Eine kuriose Beobachtung machten Bundespolizisten am Donnerstag in der Nähe des Hauptbahnhofs.
1 von 1
Eine kuriose Beobachtung machten Bundespolizisten am Donnerstag in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Polizeikontrolle in der Innenstadt

Mann will Drogen am Hauptbahnhof kaufen - Polizisten stehen daneben

Ein kurioser Vorfall ist der Polizei am Donnerstag widerfahren. Ein Drogenkunde ist mitten in eine Kontrolle am Hauptbahnhof geplatzt.

  •  Bundespolizisten haben einen mutmaßlichen Drogendealer am Hauptbahnhof kontrolliert
  • Während der Kontrolle näherte sich ihnen ein Kunde, der Drogen kaufen wollte
  • Polizei leitet Strafverfahren gegen Drogendealer ein

Ein kurioser Vorfall hat sich am Donnerstag in einer Grünanlage in der Nähe des Hauptbahnhofs in Recklinghausen zugetragen. Bundespolizisten haben gerade einen mutmaßlichen Dealer kontrolliert, als sich ihnen ein Kunde näherte, der in dem Moment Drogen von ihm kaufen wollte. Offenbar hat er die Einsatzkräfte trotz Uniform nicht erkannt. 

Doch der Reihe nach: Nach einem Hinweis, dass ein Mann am Bahnhof Drogen verkaufen würde, hatten sich die Streifenbeamten der Bundespolizei am Donnerstag, 30. April, auf den Weg dorthin gemacht.

Mann aus Recklinghausen hatte Marihuana bei sich

Schließlich stießen sie auf einen 46-jährigen Recklinghäuser. In dessen Rucksack fanden die Beamten in einer Art Geheimversteck eine Plastiktüte mit 30 Verkaufseinheiten Marihuana und obendrein 195 Euro in bar. Ein potenzieller Kunde, der daraufhin auftauchte, hat die Kontrolle wohl ebenso wenig wahrgenommen wie die Dienstkleidung der Bundespolizisten. 

Als der Unbekannte dann feststelle, was dort gerade passierte, verschwand er so plötzlich, wie er aufgetaucht war", sagte Bundespolizeisprecher Volker Stall. 

Gegen 46-jährigen Recklinghausen wurde Strafverfahren eingeleitet

Gegen den 46-Jährigen, der bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde ein Strafverfahren wegen Drogenhandels eingeleitet.

Der Bundespolizei ging am Samstag ein Mann in Recklinghausen ins Netz, der mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Er kehrte nicht in den offenen Vollzug zurück.

Auch bei diesen zwei Männern hatte die Polizei am Hauptbahnhof Recklinghausen den richtigen Riecher.

Bei einer kürzlichen Personenkontrolle am Hauptbahnhof stellten die Beamten 16 Drogen-Tütchen sicher.

Der Betreiber einer Teestube in Recklinghausen-Süd soll nicht nur Tee, sondern auch „Marihuana to go“ vertickt haben. Jetzt droht ihm ein Strafverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus
So hoch ist die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle im Kreis RE, Kinos dürfen öffnen
So hoch ist die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle im Kreis RE, Kinos dürfen öffnen

Kommentare