Oliver Filipovic ist sauer. Ihm wurde an der Abstellstation am Hauptbahnhof das Fahrrad gestohlen.
+
Oliver Filipovic ist sauer. Ihm wurde an der Abstellstation am Hauptbahnhof das Fahrrad gestohlen.

Diebstahl am Hauptbahnhof

Marler wird in Recklinghausen das Fahrrad gestohlen - ist die "Bike and Park"-Station nicht sicher?

  • Bianca Munker
    vonBianca Munker
    schließen

Wer sein Fahrrad sicher abstellen möchte, wählt gerne die "Bike and Park"-Station am Hauptbahnhof. Doch auch dort hat es zuletzt einen Diebstahl gegeben.

Oliver Filipovic ist kürzlich am Hauptbahnhof bestohlen worden. Sein Fahrrad, das er gegen Aufpreis an der "Bike and Park"-Station abstellte, war am Abend weg.

„Vermutlich wurde das Fahrrad tagsüber, während ich meiner Arbeit bei einer Krankenkasse in Dortmund nachgegangen bin, gestohlen“, sagt der Pendler. Für fünf Euro monatlich hat er sich einen Platz auf der Abstellfläche neben dem Bahnhof gemietet.

Gelände ist eingezäunt und lässt sich nur per Code öffnen

Grundsätzlich erscheint die Anlage auf den ersten Blick sicher. Das Gelände ist eingezäunt. Der Zutritt ist durch zwei Tore möglich, die sich mit einem Code öffnen lassen. Die Zahlenkombination erhält der Mieter per Mail. Dennoch ist vor Kurzem dort eingebrochen worden.

Die Pressestelle der Stadt erklärt auf unsere Nachfrage: „Das Schließsystem an einer der Zugänge zur Abstellanlage ist aufgebrochen worden. Deshalb wurde das Tor zunächst mit einem Schloss gesichert. Auch das wurde mittlerweile geknackt, woraufhin der Kollege eine Kette angebracht hat. Die KSR-Kollegen sind informiert und werden die Schließanlage so schnell wie möglich reparieren.“ 

Stadt Recklinghausen ist Betreiber der Anlage, doch sie haftet nicht

Der Bestohlene hat nach dem Diebstahl Anzeige bei der Polizei erstattet und sich auch an die Stadt gewendet. „Doch die haftet nicht für den Schaden“, sagt Oliver Filipovic. Stadtsprecher Hermann Böckmann bedauert den Vorfall: „Haften kann die Stadt leider nicht. Es handelt sich bei der Abstellanlage auch nicht um einen komplett abgeschlossenen Raum, sondern lediglich um einen eingezäunten und überdachten Bereich.“

Radfahrer wünscht sich eine Radstation in Recklinghausen

Der Radfahrer sieht nur eine Möglichkeit, sein Fahrrad sicher abzuschließen: „Ich wünsche mir eine Radstation, wie es sie am Bahnhof Marl-Sinsen gibt“, betont er, „dort würde ich mir keine Sorgen um Diebstahl machen.“ Eine Radstation ist seit Jahren geplant. Doch eine bürokratische Hürde verzögert den Baubeginn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
Mehr als nur ein Provisorium - das passiert in den neuen  Kindergarten-Gruppen
Mehr als nur ein Provisorium - das passiert in den neuen  Kindergarten-Gruppen
Kommunalwahl in Marl: Diese Kandidaten treten in Marl-Nord an
Kommunalwahl in Marl: Diese Kandidaten treten in Marl-Nord an
Wassersäcke tun gute Dienste - warum es trotzdem ein Problem damit gibt
Wassersäcke tun gute Dienste - warum es trotzdem ein Problem damit gibt
Lärm und Müll: Verkommt ein Parkplatz in Marl zur Partymeile?
Lärm und Müll: Verkommt ein Parkplatz in Marl zur Partymeile?

Kommentare