Das Landgericht Bochum hat einen Frührentner aus Recklinghausen verurteilt.
+
Das Landgericht Bochum hat einen Frührentner aus Recklinghausen verurteilt.

Urteil am Landgericht Bochum

Bewährungsstrafe: Frührentner soll seine Stieftocher missbraucht haben

Der 55-Jährige aus Recklinghausen hat die Vorwürfe bis zuletzt bestritten, am Ende wurde er doch verurteilt: Er soll sich an seiner minderjährigen Stieftochter vergangen haben.

  • Landgericht Bochum verurteilt 55-Jährigen zu 22 Monaten Haft auf Bewährung 
  • Richter stützen sich auf Glaubwürdigkeitsgutachten
  • Ursprünglich war in der Anklage die Rede von rund 40 Übergriffen

Vor mehr als zehn Jahren hat sich ein Recklinghäuser mindestens dreimal sexuell an seiner damals minderjährigen Stieftochter vergangenen. So zumindest ist die Überzeugung der Richter am Landgericht Bochum. Sie haben den Frührentner (55) aus Recklinghausen zu 22 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Übergriffe während der Kontrolle der Hausaufgaben

Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bis zuletzt bestritten. Laut Staatsanwaltschaft soll sich der 55-Jährige seinerzeit häufig am Rande der Kontrolle der Hausaufgaben an dem Mädchen vergangen haben. Die Richter stützen sich jedoch weitestgehend auf das Ergebnis eines Glaubwürdigkeitsgutachtens, das die Schilderungen der heute 20 Jahre alten Belastungszeugin zumindest in einigen Punkten als uneingeschränkt glaubhaft eingestuft hatte. Ursprünglich war dem Frührentner sogar vorgeworfen worden, sich zwischen August 2008 und Mitte 2009 mindestens 40-mal an dem anfangs neun Jahre alten Mädchen vergangen zu haben. Das ließ sich aber nach fast zweimonatiger Verhandlung nicht nachweisen. 

Stieftochter hat Kontakt zur Familie in Recklinghausen abgebrochen

Die heute 20-jährige Frau hatte 2018 Strafanzeige erstattet. Den Kontakt zu ihrer Familie hat die Belastungszeugin komplett abgebrochen. Die Verteidigung kündigte an, das Urteil anfechten zu wollen.

Von Werner von Braunschweig

Aktuell sucht die Polizei in Recklinghausen einen Mann, der eine Joggerin sexuell belästigt haben soll.

Im Fall Marvin, der in einer Wohnung in Grullbad gefunden worden war, geht es um hundertfachen Missbrauch.

Ein 55-jähriger Waltroper soll eine Schülerin vergewaltigt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Serie von Auto-Aufbrüchen ärgert Dauerparker - der Betreiber will reagieren
Serie von Auto-Aufbrüchen ärgert Dauerparker - der Betreiber will reagieren
Erneut Geisterspiele zum Bundesliga-Start 2020/21? Söder mit herben Dämpfer für Fans
Erneut Geisterspiele zum Bundesliga-Start 2020/21? Söder mit herben Dämpfer für Fans
Schalke Transfer-Ticker: Geldsegen für den S04 dank Leroy Sané, Cedric Teuchert und Pablo Insua
Schalke Transfer-Ticker: Geldsegen für den S04 dank Leroy Sané, Cedric Teuchert und Pablo Insua
Wetter in NRW: Heute Sonne-Wolken-Mix bei angenehmen 21 bis 24 Grad
Wetter in NRW: Heute Sonne-Wolken-Mix bei angenehmen 21 bis 24 Grad
Wildwest am Kiesenfeldweg in Oer-Erkenschwick: Autos nutzen den Gehweg zum Überholen
Wildwest am Kiesenfeldweg in Oer-Erkenschwick: Autos nutzen den Gehweg zum Überholen

Kommentare