+
Hier gab es am Freitagabend eine Schlägerei: Murphy's Pub & Grill am Lampengässchen.

Tätern droht Strafanzeige

Vor Murphy’s Pub: Gastronom Ralf Teubner wird bewusstlos geschlagen

  • schließen

Gastronom Ralf Teubner ist vor seinem Pub am Lampengässchen Opfer einer Schlägerei geworden. Den Tätern droht eine Strafanzeige.

  • Vor Murphys Pub & Grill hat es kürzlich einen Vorfall gegeben.
  • Zwei 21-jährige Gelsenkirchener haben mit Fäusten auf Gastronom Ralf Teubner eingeschlagen und ihn getreten.
  • Ihnen droht nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gastronom Ralf Teubner ist in der vergangenen Woche, in der Nacht von Freitag auf Samstag (13./14. März) vor Murphys Pub & Grill am Lampengässchen bewusstlos geschlagen und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.

Er habe gegen 4 Uhr in der Früh mit einem Mitarbeiter vor dem Pub gestanden. "Wir waren gerade mit den Aufräumarbeiten beschäftigt und wollten den Laden schließen", erinnert sich der Gastwirt. Doch dann seien zwei ihm unbekannte Männer gekommen, die noch in die Gaststätte wollten. Ralf Teubner habe abgewunken. "Wir hatten bereits Geschäftsschluss. Das habe ich ihnen gesagt - und dann lag ich da schon."

Zwei Männer prügeln auf den Recklinghäuser ein

Es sei alles ganz schnell gegangen. Ralf Teubner wurde von den zwei 21-jährigen aus Gelsenkirchen mit den Fäusten und flachen Händen ins Gesicht geschlagen, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Als er am Boden lag, hätten die Männer sogar noch mit den Schuhen nach ihm getreten. "Aus diesem Grund droht den Männern nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung", sagte die Polizeisprecherin.

Polizeibeamte, die gerade in der Altstadt im Einsatz waren, haben die beiden Männer am Pub festgenommen. Dort hätten sich die Streitenden nun gegenseitig bezichtigt, die Schlägerei angefangen zu haben. Genaueres müssten die kommenden Vernehmungen ergeben.

Ausnüchterung in Gewahrsamszellen der Polizei Recklinghausen

Die 21-Jährigen wurden zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszellen der Polizeiwache gebracht. Danach sind sie entlassen worden. Der Gastronom habe von alldem nichts mehr mitbekommen. "Ich bin erst wieder im Krankenwagen aufgewacht", erinnert er sich. Wie lange er bewusstlos war, könne er im Nachhinein nicht mehr sagen.

19-jähriger Mitarbeiter trägt leichte Verletzungen davon

Nicht nur Ralf Teubner wurde ins Krankenhaus gebracht. Ebenso ein 19-jähriger Mitarbeiter, der geholfen hat, die Täter festzuhalten und später den Polizeibeamten zu übergeben, wurde angegriffen und trug leichte Verletzungen davon. Auch er wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen werden.

Nach einer Messerstecherei an der Martinistraße in Recklinghausen hat die Polizei zwei junge Männer festgenommen. Nun wurden sie dem Haftrichter vorgestellt.

Zu einem schweren Unfall kam es kürzlich in Gelsenkirchen. Der Unfallverursacher ließ eine Schwerverletzte einfach liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Coronavirus-Strategie unter Beschuss: Mediziner aus dem Ruhrgebiet: "Wir behandeln Patienten, die nicht zu retten sind"
Coronavirus-Strategie unter Beschuss: Mediziner aus dem Ruhrgebiet: "Wir behandeln Patienten, die nicht zu retten sind"
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Kurzarbeit und Coronavirus: Welche Rechte Mieter aus Dortmund jetzt haben - und welche neu sind
Kurzarbeit und Coronavirus: Welche Rechte Mieter aus Dortmund jetzt haben - und welche neu sind

Kommentare