Graffiti in Recklinghausen
+
Viele Häuser in der Recklinghäuser Altstadt sind mit Graffiti übersät.

Sozialarbeiter will Alternativen bieten

Graffiti: Aufklärungsquote liegt bei 9,9 Prozent

  • Alexander Spieß
    vonAlexander Spieß
    schließen

Sie bringen viele Hausbesitzer in Rage: Graffiti-Schmierereien. Die Polizei kann die Täter nur selten überführen.

141 Anzeigen wegen Graffitischmierereien registrierte die Polizei im vergangenen Jahr in Recklinghausen. Die Aufklärungsquote lag bei nur 9,9 Prozent. Das heißt: Nur bei 14 Graffiti konnte der Verursacher ermittelt werden. Über die Jahre gesehen schwankt die Anzahl der Anzeigen stark. Für Ramona Hörst von der Pressestelle der Polizei im Recklinghäuser Polizeipräsidium ist das nicht verwunderlich: „Wir haben es oft mit Serien zu tun. Die Täter wollen ihre Markierungen möglichst oft hinterlassen. Wenn wir einen Täter erwischen, können wir häufig mehrere Taten nachweisen.“

Verräterisches Klackern kann Täter überführen

Dabei sei die Polizei auf Beobachtungen von Zeugen angewiesen. Auch Geräusche könnten Täter überführen, etwa das charakteristische Klackern beim Schütteln der Farbdosen. „Dann sollten Zeugen am besten gleich die Polizei rufen, damit die Kollegen die Täter auf frischer Tat schnappen können“, sagt Ramona Hörst. Hauseigentümer könnten Farbschmierern mit Licht, eventuell über Bewegungsmelder gesteuert, fernhalten. Ein weiterer Tipp: Nachbarn ansprechen und sie bitten, Augen und Ohren offen zu halten.

Rechtlich handelt es sich um Sachbeschädigung

Überführten Tätern drohen Geld- oder Haftstrafen von bis zu zwei Jahren. Bei illegalen Graffiti-Sprühereien handelt es sich rechtlich um Sachbeschädigungen.

Sozialarbeiter Markus Becker von der Altstadtschmiede in der Recklinghäuser Altstadt ist selbst Graffiti-Künstler. Er möchte Jugendliche Sprayer davor bewahren, in die Kriminalität abzurutschen. Er sagt: „Ich erkläre ihnen, wie teuer das illegale Sprayen werden kann. Es gibt Leute, die haben mit 30 noch keinen Führerschein, weil sie an die Bahn zahlen müssen. Wenn sie das im Kopf haben, dann habe ich gewonnen.“ Es gehe darum, Jugendlichen legale Alternativen zu bieten. „Nur mit dem erhobenen Zeigefinger“, sagt Becker, „komme ich nicht weiter.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

LEG-Ärger: Mutter (17) fürchtet um Gesundheit ihrer Tochter
LEG-Ärger: Mutter (17) fürchtet um Gesundheit ihrer Tochter
LEG-Ärger: Mutter (17) fürchtet um Gesundheit ihrer Tochter
A 43-Auffahrt in Hochlarmark ab Samstag bis Februar gesperrt
A 43-Auffahrt in Hochlarmark ab Samstag bis Februar gesperrt
A 43-Auffahrt in Hochlarmark ab Samstag bis Februar gesperrt
„Gut gemacht, aber gefährlich“: Unerwünschte Post in Hochlarmark aufgetaucht
„Gut gemacht, aber gefährlich“: Unerwünschte Post in Hochlarmark aufgetaucht
„Gut gemacht, aber gefährlich“: Unerwünschte Post in Hochlarmark aufgetaucht
Corona-Bonus: Nur an einem Recklinghäuser Krankenhaus kommt die Ausschüttung an
Corona-Bonus: Nur an einem Recklinghäuser Krankenhaus kommt die Ausschüttung an
Corona-Bonus: Nur an einem Recklinghäuser Krankenhaus kommt die Ausschüttung an
Sprunghafter Anstieg: 48 Neuinfektionen in Recklinghausen gemeldet
Sprunghafter Anstieg: 48 Neuinfektionen in Recklinghausen gemeldet
Sprunghafter Anstieg: 48 Neuinfektionen in Recklinghausen gemeldet

Kommentare