Mit einem Messer hat ein unbekannter Mann in Gladbeck zwei Frauen in ihren Wohnungen bedroht.
+
Ein 56-jähriger Recklinghäuser ist in einer Wohnung erstochen worden (Symbolbild).

Mann in Hochlarmark getötet

Haftbefehl erlassen: Tatverdächtiger (28) nach eindeutigen Hinweisen erneut festgenommen

  • Alexander Spieß
    vonAlexander Spieß
    schließen

Die Polizei gibt weitere Details zu der Bluttat bekannt, die einen 56-jährigen Recklinghäuser das Leben kostete. Nun ist ein Tatverdächtiger (28) erneut festgenommen worden.

Update, 22. März: Nach einer tödlichen Stichverletzung am Abend des 5. März an der Salentinstraße in Hochlarmark, bei der ein 56-jähriger Recklinghäuser ums Leben kam, hat die Polizei bereits am Freitag, 19. März, einen 28-jährigen Tatverdächtigen festnehmen können, wie sie erst jetzt mitteilte.

Bereits kurz nach der Tat waren der 28-jährige Mitbewohner des getöteten Recklinghäusers sowie ein 55-Jähriger in den Fokus der Ermittlungen gerückt und festgenommen worden. Beide Tatverdächtigen mussten allerdings zunächst wieder entlassen werden. Nach weiteren intensiven Ermittlungen und einer rechtsmedizinischen Auswertung von DNA-Spuren gebe es nun eindeutige Hinweise auf den 28-Jährigen als Tatverdächtigen.

Dieser wurde nach der Festnahme dem diensthabenden Richter am Amtsgericht Recklinghausen vorgeführt. Nach Angaben der Polizei erließ der Richter Haftbefehl gegen den 28-Jährigen wegen des Verdachts des Totschlags. Der Haftbefehl wurde demnach sofort vollstreckt. Das Motiv ist demnach weiterhin unklar, die weiteren Ermittlungen dauern an.

Update, 8. März: Das Opfer wurde am Freitag leblos in einer Wohnung in Hochlarmark aufgefunden. Dabei handelt es sich um die Bleibe des 55-jährigen Verdächtigen, der gemeinsam mit einem 28-jährigen Recklinghäuser vorläufig festgenommen worden war. Der Bochumer Staatsanwalt Danyal Maibaum bestätigt auf Anfrage, dass beide Männer bei ihrer Festnahme stark alkoholisiert waren. Allerdings ließ sich gegen keinen der Verdächtigen ein dringlicher Tatverdacht begründen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Deshalb mussten die beiden Recklinghäuser bereits am Tag nach ihrer Festnahme wieder freigelassen werden.

Erstmeldung: Der Mann sei in der Wohnung mit einer Stichverletzung aufgefunden worden, teilen die Recklinghäuser Polizei und die Staatsanwaltschaft Bochum in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Zwei Verdächtige wurden zunächst festgenommen. Doch am Sonntag wurden die 28 und 55 Jahre alten Recklinghäuser auf freien Fuß gesetzt. Weitere Angaben zum Ort des Geschehens und zu einem möglichen Hintergrund der Bluttat machten die Behörden am Sonntag nicht. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

War Alkohol im Spiel?

Nach Informationen von 24Vest konnte eine herbeigerufene Notärztin nur noch den Tod des Mannes feststellen. Offenbar war das Opfer alkoholisiert.

An der Bergknappenstraße ermittelt die Polizei derzeit wegen eines illegalen Autorennens.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge

Kommentare