Das Team freut sich: Die erste Impf-Rutsche im Karl-Pawlowski-Altenzentrum in Recklinghausen ist überstanden. Im Januar folgt die zweite.
+
Das Team freut sich: Die erste Impf-Rutsche im Karl-Pawlowski-Altenzentrum in Recklinghausen ist überstanden. Im Januar folgt die zweite.

Corona-Pandemie

Impfstart in Recklinghausen: Erste Senioren und Pfleger gegen Coronavirus geimpft

  • Alina Meyer
    vonAlina Meyer
    schließen
  • Alexander Spieß
    Alexander Spieß
    schließen

Im Karl-Pawlowski-Altenzentrum an der Windthorststraße in Recklinghausen haben sich Bewohner und Mitarbeiter gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Polizei hat die Lieferung überwacht.

Seit Tagen habe sich das Seniorenzentrum auf den beinahe historischen Moment in Recklinghausen vorbereitet, berichtet Christoph Mihm, Hospizdienst-Koordinator des Heimes. Am Mittwoch, 30. Dezember, war es soweit: 175 Bewohner und Mitarbeiter sind als erste Recklinghäuser gegen das Coronavirus geimpft worden.

So seien im Vorfeld viele Gespräche mit den Bewohnern geführt worden. Einverständniserklärungen und Aufklärungsbögen wurden verschickt. Auch, wenn die Impfung freiwillig blieb, habe die Einrichtung mit Hausleitung Joanna Tymoszuk die frühe Möglichkeit zu einer Impfung „als ein Geschenk wahrgenommen“, sagt Christoph Mihm.

Altenpfleger Ulle Bowski ist einer der ersten Recklinghäuser, der eine Impfung von Ärztin Kirsten Secker-Berlage (l.) gegen das Coronavirus erhalten hat.

Bei der Impfstoff-Lieferung war besondere Vorsicht gefragt: Unter Polizeischutz seien die Impfdosen zum Altenzentrum gebracht worden. Kirsten Secker-Berlage und Dr. Michael Scherenberg, zwei Hausärzte, die auch Patienten in der Einrichtung betreuen, führten die Impfungen durch. Unterstützung bekamen sie von Carolina Altmann von der Kreuz-Apotheke. „Es hat alles reibungslos funktioniert“, sagt Mihm. Im Januar soll die zweite Impfdosis verabreicht werden.

Am Silvestertag, 31. Dezember, sollen alle 171 Bewohner im AWO-Seniorenzentrum an der Wildermannstraße von drei Ärzten geimpft werden. „Auch mehr als 70 Prozent unserer Mitarbeiter wollen sich impfen lassen“, sagt Einrichtungsleitung Petra Derlien-Sigg. „Wir haben alles Notwendige vorbereitet und können gar nicht erwarten, dass es nun losgeht.“

Caritashaus Reginalda hofft auf Impfstart Anfang 2021

Im Caritashaus Reginalda an der Weißenburgstraße ist man noch nicht so weit. Heimleiterin Christel Zynga hofft, dass die Impfungen in ihrer Einrichtung nächste oder übernächste Woche starten können. Am Anfang habe das Caritashaus Reginalda mit seinen 80 Bewohnern unter den kreisweit 79 stationären Seniorenheimen auf Platz 42 der Prioritätenliste gestanden. Zwei Hausärzte sollen die Impfungen durchführen. Einen ausführlicheren Bericht gibt‘s am 31. Dezember im E-Paper.

In Marl hat der Kreis Recklinghausen am Sonntag, 27. Dezember, mit den Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. Erste Station war ein Altenheim in Hüls. In Waltrop lässt der von vielen herbeigesehnte Impfstart noch auf sich warten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neue italienische Eisdiele eröffnet in 1A-Lage in der Altstadt
Neue italienische Eisdiele eröffnet in 1A-Lage in der Altstadt
Neue italienische Eisdiele eröffnet in 1A-Lage in der Altstadt
Anzeigen und Platzverweis: Polizei zieht nach nächtlicher Aktion am Wallring Bilanz
Anzeigen und Platzverweis: Polizei zieht nach nächtlicher Aktion am Wallring Bilanz
Anzeigen und Platzverweis: Polizei zieht nach nächtlicher Aktion am Wallring Bilanz
Acht neue Coronafälle - Inzidenz sinkt seit Tagen in Recklinghausen
Acht neue Coronafälle - Inzidenz sinkt seit Tagen in Recklinghausen
Acht neue Coronafälle - Inzidenz sinkt seit Tagen in Recklinghausen
Ernsthafte Gefahr für die Allgemeinheit: Angeklagter (34) muss in die Psychiatrie
Ernsthafte Gefahr für die Allgemeinheit: Angeklagter (34) muss in die Psychiatrie
Ernsthafte Gefahr für die Allgemeinheit: Angeklagter (34) muss in die Psychiatrie
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Was jetzt statt Burger King kommt
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Was jetzt statt Burger King kommt
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Was jetzt statt Burger King kommt

Kommentare