+
Antiquitäten-Händler Rolf Barkowski wurde Opfer einer Betrugsmasche.

Polizei ermittelt

Miese Betrugsmasche mit Werbeanzeige: Opfer fühlt sich übel ausspioniert

  • schließen

Antiquitäten-Händler Rolf Barkowski fürchtet um seinen guten Ruf und dass womöglich in seinem Namen Menschen betrogen wurden.

In einer Zeitungsannonce las der 69-Jährige am Donnerstag, dass das „Antiquitätenhaus Rolf“ Bilder, Möbel, Porzellan und Gold mit bis zu 35 Prozent über dem aktuellen Tagespreis ankauft, und zwar mit seiner Geschäftsadresse Am Lohtor 2 in Recklinghausen und einer fremden Handynummer. „Das ist eine ganz miese Masche.“ Barkowski erstatte Anzeige gegen unbekannt.

Polizei wartet in einer Wohnung in Recklinghausen auf die Täter

Die Polizei stellte den Betrügern daraufhin eine Falle. Die Verbrecher legten es offenbar darauf an, in fremde Wohnungen zu gelangen, um die Leute zu betrügen. Die Beamten verabredeten sich mit den vermeintlichen Antiquitäten-Händlern. „Aber die Täter sind nicht erschienen“, sagt Polizeisprecher Michael Franz. Die in der Zeitungsannonce angegebene Handynummer ist mittlerweile ebenfalls tot.

Neue Betrugsmasche im Kreis - Erstes Opfer reagiert schnell | cityInfo.TV

Neue Betrugsmasche im Kreis - Erstes Opfer reagiert schnell | cityInfo.TV

Auch in dieser Branche gibt es schwarze Schafe

Am Tag danach sieht Barkowski den Vorfall zwar schon etwas gelassener. Dennoch: „Ich wurde offenbar ausspioniert. Das ist ein scheußliches Gefühl.“ Außerdem fürchtet er, dass die Opfer der Betrugsmasche sich bei ihm melden. Der Polizei ist bislang allerdings noch niemand bekannt, der auf die gefälschte Anzeige hereingefallen ist.

Barkowski indes ist immer noch fassungslos: „So professionell ist mir das noch nicht begegnet. Und da es mein Geschäft an dieser Adresse schon 37 Jahre gibt, gewinnt das alles leider an Seriosität.“

Betrüger haben sich am Freitag in Recklinghausen als Polizisten ausgegeben und einen älteren Mann bestohlen. Die Polizei warnt vor dieser Masche.

Auch mit diesen miesen Maschen und Tricks versuchen Betrüger die Menschen auszunehmen.

Viele sahen die Rauchsäule über Waltrop: Ein Riesen-Stapel Holzpaletten brannte am Samstag im Gewerbegebiet an der Borker Straße. Die Feuerwehr rückte aus.

Das kommt auch nicht alle Tage vor - die Polizei warnt in Oer-Erkenschwick vor falschen Polizisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Warum sich ein Markt-Besuch in Waltrop heute besonders lohnt
Warum sich ein Markt-Besuch in Waltrop heute besonders lohnt
Großer Ärger auf der Halde - Was unbekannte Vandalen angerichtet haben
Großer Ärger auf der Halde - Was unbekannte Vandalen angerichtet haben
Post an den Papst - Was Gregor Gysi seiner Heiligkeit auf dem Weg nach Oer-Erkenschwick schreibt
Post an den Papst - Was Gregor Gysi seiner Heiligkeit auf dem Weg nach Oer-Erkenschwick schreibt
Putziger Panda-Nachwuchs im Dortmunder Zoo ist noch ein wenig scheu  
Putziger Panda-Nachwuchs im Dortmunder Zoo ist noch ein wenig scheu  
Bahnübergang in Herten wochenlang gesperrt - auch für Radfahrer und Fußgänger?
Bahnübergang in Herten wochenlang gesperrt - auch für Radfahrer und Fußgänger?

Kommentare