Rathaus Recklinghausen
+
Mordversuch in einem Altenheim in Recklinghausen

Unfassbare Tat im Ruhrgebiet

Recklinghausen: Mordversuch im Altenheim - Mitbewohner angezündet

In Recklinghausen im nördlichen Ruhrgebiet ist es zu einer unfassbaren Tat gekommen. Ein Mann soll seinen Mitbewohner im Altenheim angezündet haben.

Recklinghausen – Die Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln in einem heftigen Fall, wie RUHR24.de* berichtet. In Recklinghausen soll ein 51-jähriger Mann einen 67-jährigen Mann in einem Altenheim* angezündet haben. Angeblich ist es im Vorfeld zu einem Streit zwischen den beiden Bewohnern des Altenheims gekommen.

Der 51-jährige Mann soll daraufhin die Kleidung des 67-jährigen Mannes angezündet haben. Dieser sei in Flammen aufgegangen, haben sich schwer verletzt und befinde sich aktuell in einem kritischen Zustand. Der 51-Jährige hat die Tat gestanden. Gegen ihn gibt es nun einen Untersuchungshaftbefehl. *RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Raketen zum Jahreswechsel erlaubt - das sagen Betroffene
Raketen zum Jahreswechsel erlaubt - das sagen Betroffene
Raketen zum Jahreswechsel erlaubt - das sagen Betroffene
Weniger aktuell Infizierte in Recklinghausen - Inzidenz-Wert bei 294,4
Weniger aktuell Infizierte in Recklinghausen - Inzidenz-Wert bei 294,4
Weniger aktuell Infizierte in Recklinghausen - Inzidenz-Wert bei 294,4
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Ladendieb auf der Flucht lässt Zwölfjährigen in Recklinghausen verletzt zurück
Ladendieb auf der Flucht lässt Zwölfjährigen in Recklinghausen verletzt zurück
Ladendieb auf der Flucht lässt Zwölfjährigen in Recklinghausen verletzt zurück
Debatte über Feuerwerks-Verbote entfacht: Stadt Recklinghausen positioniert sich
Debatte über Feuerwerks-Verbote entfacht: Stadt Recklinghausen positioniert sich
Debatte über Feuerwerks-Verbote entfacht: Stadt Recklinghausen positioniert sich

Kommentare