Betrug

Steine-Verkäufer sind gefasst

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Der Fall war kurios und hatte für Aufsehen gesorgt: Die Polizei hatte Mitte April eine Öffentlichkeitsfahndung herausgegeben und nach zwei Betrügern gesucht, die in Recklinghausen und Oer-Erkenschwick statt teurer Handys bloß Schachteln mit Steinen verkauft hatten. Nun sind die mutmaßlichen Täter gefasst.

"Eine Zeugin aus Hagen hat uns den entscheidenden Hinweis auf die Männer gegeben", berichtet Polizeisprecher Michael Franz. Die beiden 36- und 39-jährigen Männer aus Hagen sollen Anfang Oktober auf der Herner Straße in Recklinghausen und auf der Stimbergstraße in Oer-Erkenschwick Geld für angeblich hochwertige Smartphones kassiert haben, aber nur mit Steinen beschwerte Verpackungen mit Steinen ausgehändigt haben. Als die Käufer den Betrug bemerkten, waren die Männer schon weg. In beiden Fällen entstand Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Nach dem Coup in Recklinghausen konnten die Tatverdächtigen ganz in der Nähe in einem Geschäft von einer Videokamera aufgezeichnet werden.

Die Zeugin hat einen der Männer auf den veröffentlichten Fotos wiedererkannt und die Polizei verständigt. Wenig später konnte der 39-jährige Hagener festgenommen werden. Auch sein mutmaßlicher Komplize - ein 36-jähriger Hagener - wurde inzwischen festgenommen. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer dauern an. "In der Zwischenzeit hat sich ein weiterer Geschädigter aus Oer-Erkenschwick gemeldet, sodass wir aktuell von drei Betrugsfällen ausgehen", sagt Michael Franz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 

Kommentare