+
Das Gewerbegebiet Blumenthal.

Blumenthal Weihnachten fertig

Christkind bringt ein Gewerbegebiet

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Nach mehr als drei Jahren Bauzeit wird aus der mit Schadstoffen belasteten Zechenbrache General Blumenthal ein komplett erschlossenes Gewerbegebiet. Am 24. Dezember übergibt die Stadtentwicklungsgesellschaft elf Hektar an die Stadt. Eine Weihnachtsparty wird es an diesem Tag dort aber nicht geben.

„Das Datum ist Zufall und von den Baufirmen vorgegeben“, erklärt Axel Tschersich, Leiter der Wirtschaftsförderung. „Ein erster Spatenstich böte einen passenden Anlass für einen offiziellen Festakt.“ Doch bevor es so weit ist, muss festgelegt werden, welche Firmen sich auf Blumenthal ansiedeln dürfen. „Darüber wird die Politik entscheiden“, sagt Tschersich. Noch in diesem Jahr wird darüber diskutiert und abgestimmt.

Dabei ist schon jetzt klar, dass nicht der Schnellste den Zuschlag bekommen soll. „Es gibt ja auch bereits Anfragen von Unternehmen“, so Tschersich. Faktoren wie Anzahl der Arbeitsplätze, die Wirtschaftsform, Umsätze und zu erwartende Steuern würden bei der Entscheidung einfließen. „Das ist ja zum Beispiel auch der Grund, warum der ,Truckstore‘ im Gewerbegebiet Ortloh nicht erweitern durfte“, erläutert Tschersich. Die Firma benötigt nämlich vor allem Parkplätze für Lkw. „Diese Fläche wollen wir lieber für andere Unternehmen offen halten.“ Denn dass sich diese über kurz oder lang ansiedeln werden, davon ist der Wirtschaftsförderer überzeugt.

„Es hat auch Jahre gedauert, bis der Technologiepark Dortmund zu dem Vorzeigeprojekt wurde, das er heute ist.“ Da an der Herner Straße nicht nur kilometerweise Kanal, sondern auch alles verbuddelt wurde, was die moderne Informationstechnologie braucht, könnte Geduld sich am Ende auszahlen.

Das Gewerbegebiet Blumenthal umfasst elf Hektar, neun Hektar sind zu vermarkten. Inklusive Grundstückskauf, Sanierung und Erschließung hat das Gebiet bislang rund 15 Millionen Euro gekostet. Das Land übernimmt 6,8 Millionen Euro, weitere Zuschüsse sind beantragt. Rund 6,1 Millionen Euro müssten Unternehmer für Grundstücke und Erschließungsbeiträge zahlen.

Statt „Gewerbliche Mitte Recklinghausen Blumenthal“ heißt das Areal jetzt kurz „Blumenthal“. Unter diesem Namen wird es im Oktober auf der Wirtschaftsmesse „Expo Real“ in München vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das ist am Wochenende los im Kreis Recklinghausen und in der Region
Das ist am Wochenende los im Kreis Recklinghausen und in der Region
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"

Kommentare