+
Gefährlich: Ein Zug passiert den Übergang am Bruchweg - bei geöffneten Schranken.

Bruchweg

Technischer Defekt lähmt Bahnschranke

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Das hätte böse enden können: Am Bahnübergang Bruchweg war am Donnerstagmorgen über mehrere Stunden Schrankenanlage defekt. Zunächst ging die Schranke gar nicht mehr nach oben, später dann schloss sich nicht mehr, als Züge auf der Hamm-Osterfelder Bahnstrecke den Übergang passierten.

Ein Bahnsprecher bestätigt den Defekt zwischen 7.20 und 9.55 Uhr. Er entschuldigt sich für die Fehlfunktion der Schranken, aber er verweist auch auf § 19 der Straßenverkehrsordnung: „Danach gilt das Andreaskreuz gewissermaßen als Stoppschild.“ Was bedeute: Eine geöffnete Schranke sei kein Freibrief für eine schnelle Durchfahrt.

Die Lokführer seien angewiesen worden, bei der Annäherung an den Bahnübergang am Bruchweg mit einem sogenannten Achtungssignal auf sich aufmerksam zu machen. „Und außerdem haben sie sich dem Übergang mit Schrittgeschwindigkeit genähert“, so der Bahnspreche. Die Bahn-Techniker haben schließlich mit Hochdruck an der Beseitigung des Defekts gearbeitet, und nach einer anschließenden Probefahrt lief der Verkehr auf der Bahnstrecke und der Straße wieder wie gewohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare