+
Die Brücke wird ab der kommenden Woche rund ein Jahr lang erneuert.

Bushaltestelle wird aufgehoben

Brücke am Schlachthof ab Montag dicht

Recklinghausen - Noch war der Start nicht ganz sicher, die abschließende Information der Deutschen Bahn fehlte noch. Seit gestern ist aber klar: Ab Montag (18. Februar) wird die Herner Straße zwischen Dordrechtring und Kurt-Schumacher-Allee voraussichtlich für ein Jahr voll gesperrt.

Grund dafür ist der Neubau der Schlachthofbrücke durch die Deutsche Bahn. Umleitungen sind nach Angaben einer Rathaussprecherin ausgeschildert.

Die Bushaltestelle Bruchweg wird an den Dordrechtring (Höhe Am Erlenkamp/Erlbruch) verlegt; die Haltestelle „Weidestraße“ wird aufgehoben. Alternativ kann auf die Haltestelle „Bergwerk General Blumenthal“ ausgewichen werden. Betroffen sind der SB 20 und die NE5.

Ob der Schnell-Bus auch am Kreishaus halten wird, entscheidet sich heute bei einem Ortstermin zwischen Vertretern der Vestischen und der Stadt. Dies hatten SPD und Grüne ins Spiel gebracht. „Wichtig ist für Fahrgäste, dass sie ab Freitag alle Aktualisierungen zur Sperrung und Umleitung im Blick haben und für die ersten Tage etwas mehr Zeit einplanen“, empfiehlt Ewelin Reclik, Sprecherin des Verkehrsunternehmens.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund

Kommentare