Einbruchsmeldungen

Zeugen beobachten Verdächtigen

RECKLINGHAUSEN - Zwei Einbrüche sind der Polizei übers Wochenende gemeldet worden. In einem Fall von der Haydnstraße gibt es sogar eine konkrete Beschreibung eines Verdächtigen. Die Beamten hoffen nun auf weitere Hinweise von möglichen Zeugen.

Es passierte in der Nacht zu Sonntag, als unbekannte Täter an der Haydnstraße die Haustür eines Wohngebäudes aufhebelten. Im Inneren suchten die Eindringlinge dann nach Wertgegenständen. Was sie konkret gestohlen haben, steht zurzeit noch nicht fest. Allerdings: Zeugen beobachteten im Tatzeitraum einen Verdächtigen: Der etwa 30 Jahre alte Mann ist ca. 1,85 Meter groß und auffällig dünn. Er trug ein weißes T-Shirt, eine kurze Hose und eine dunkle Kappe. Zudem hatte er einen dunklen Rucksack bei sich.

Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.

Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen hebelten Einbrecher außerdem ein Fenster zu einem Backwarengeschäfts auf der Kunibertistraße auf. Im Gebäude angekommen, knackten die Täter einen Tresor auf und stahlen daraus das Bargeld.

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare