+
Wahlplakate, wie hier im Jahre 2017 am Grafenwahl, prägten bislang vor jeder Wahl das Stadtbild. Die Linken wollen, dass sich das ändert.

Euopawahl

Linke fordert Verzicht auf Wahlplakate

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Gut sechs Wochen vor der Europawahl appelliert die Linke in Recklinghausen an die politischen Mitbewerber, auf Wahlplakate zu verzichten.

Die Linke selbst wolle auch keine Wahlplakate aufhängen, wenn es denn die anderen Parteien ebenfalls nicht tun, sagt der Stadtverbandsvorsitzende Erich Burmeister. Der Ratsherr führt gleich mehrere Gründe an. So seien die oftmals aus Kunststoff bestehenden Plakate eine Belastung für die Umwelt. Und weiter: "Plakate entscheiden keine Wahlen."

Auf dem Altstadtmarkt hängen bereits die ersten Wahlempfehlungen der MLPD. Andere Parteien werden nachziehen. Zum Beispiel die SPD. Gut 200 Plakate im DIN A1-Format wollen die Sozialdemokraten im Stadtgebiet aufhängen. Dass noch keine hängen, habe mit Lieferschwierigkeiten zu tun, erklärt SPD-Vize-Parteichef Klaus Wiesmann. Ein völliger Verzicht komme für seine Partei nun nicht mehr infrage. Es sei schlicht zu spät: "Darüber hätten wir vor einem Dreiviertel- oder halben Jahr sprechen müssen." Zudem bestünden die Plakate der SPD aus biologisch abbaubarer Maisstärke und würden ohenhin bei den KSR entsorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Kinderwelt-Brand: LANUV rät vom Obstverzehr ab - Karte zeigt Rußpartikel-Verbreitung 
Nach Kinderwelt-Brand: LANUV rät vom Obstverzehr ab - Karte zeigt Rußpartikel-Verbreitung 
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit

Kommentare