Festnahme

19-Jähriger wollte auf Polizisten einstechen

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Nach der Messerstecherei vor dem "Flic-Flac" in der Nacht zu Sonntag, bei der ein 33-Jähriger verletzt wurde, hat die Polizei im Zuge der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter (19), der später bei sich zu Hause aufgespürt wurde, einen weiteren Mann festgenommen.

Wie Polizeisprecher Michael Franz erklärt, trafen die Beamten am Sonntag gegen 3.15 Uhr, also gut eine Viertelstunde nach der Auseinandersetzung am "Flic-Flac", am Busbahnhof am Europaplatz auf einen jungen Mann. "Die Beschreibung, die die Kollegen von dem mutmaßlichen Täter hatten, passte vage, daher wollten sie diesen Mann kontrollieren." Doch der nahm die Beine in die Hand und lief in Richtung Springstraße davon.

Die Beamten konnten ihn nach kurzer Flucht festhalten. Dabei zückte der junge Mann ein Messer. "Er bedrohte die Beamten und versuchte sogar, auf sie einzustechen", berichtet Michael Franz. Letztlich konnten die Polizisten den Mann entwaffnen, obwohl er sich weiter gegen seine Festnahme zur Wehr setzte. Bei der Festnahme wurden die beide Polizeibeamten leicht verletzt.

Der Mann wurde zur Wache gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum wurde Haftbefehl gegen den 19-jährigen Recklinghäuser beantragt. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und sitzt jetzt in U-Haft.

Rubriklistenbild: © Thomas Nowaczyk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare