+
am 02.02.2018 . Foto: Thomas Nowaczyk politische diskussion um beleuchtung auf der neuen bruecke friedrich ebertstrasse ueber die autobahn 2

Friedrich-Ebert-Straße

Brücke wird beleuchtet

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Die neue Brücke an der Friedrich-Ebert-Straße ist schon länger fertig, nun endlich wird sie für Fußgänger und Radfahrer auch mit Licht ausgestattet. Am Donnerstag, 23. August, beginnen die Arbeiten - und die Verkehrsteilnehmer müssen mit Behinderungen rechnen.

Nach längeren politischen Debatten über die verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten kommen nun schlagfeste Leuchten zum Einsatz. Diese werden direkt ins Geländer eingebaut. Konventionelle Laternen lehnte der Landesbetrieb Straßen.NRW ab. Denn: Bei Unfällen auf der Brücke bestünde die Gefahr, dass die Masten auf die Autobahn stürzen. Eine Lichterkette wollte die Stadt nicht wegen der hohen Wartungskosten. Vor Monaten hatten Anwohner der Stadt 450 Unterschriften für eine Beleuchtung der Brücke übergeben.

Für die Installation der Leuchten wird auf der Brücke jeweils ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung gesperrt. Heißt: Der Verkehr fließt weiter, aber nur einspurig. Der Einbau dauert nach Angaben der Stadt voraussichtlich bis Donnerstag, 6. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter

Kommentare