+
Stilles Gedenken: An der Hertener Straße haben Bürger in den letzten Tagen Blumen und Kerzen abgelegt.

Hertener Straße

Staatsanwalt geht von Tötungsabsicht aus

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Der Hertener (32), der am Donnerstag vergangener Woche mit seinem Auto in die Bushaltestelle an der Hertener Straße gefahren ist und eine 88-Jährige getötet und mehrere Menschen schwer verletzt hat, schweigt zu den Vorwürfen. Wie die Bochumer Staatsanwaltschaft mitteilt, hat er bislang keine Angaben zur Sache gemacht.

Einen Tag nach der Todesfahrt wurde der Hertener auf Antrag der Staatsanwaltschaft in eine bewachte psychiatrische Einrichtung eingewiesen. Zwar gehen die Ermittler davon aus, dass sich der psychisch kranke Mann mit seinem Fahrmanöver das Leben nehmen wollte, doch das war offenbar nicht das einzige Motiv. „Wir gehen von einer Tötungsabsicht aus“, sagt Staatsanwalt Dietrich Streßig. Das heißt, der 32-Jährige wollte auch andere Menschen töten.

Die Ermittlungen und Untersuchungen dauern derweil noch an. werden weiter ausgewertet, Zeugen vernommen. Experten erstellen ein Gutachten, das das Geschehen am Nachmittag des 20. Dezember genau rekonstruieren soll. Der beim Unfall selbst verletzte und noch im Krankenhaus festgenommene Fahrer war offenbar bereits in psychiatrischer Behandlung. Noch prüft die Rechtsmedizin, ob sich im Blut des Mannes Spuren von Alkohol oder Drogen finden. „Die toxikologische Untersuchung ist sehr komplex und dauert in der Regel länger als eine Woche“, sagt Staatsanwalt Streßig. In Kürze vorliegen soll das Ergebnis der Untersuchung auf Alkohol.

Insgesamt mussten die Rettungskräfte an der Hertener Straße 15 verletzte oder unter Schock stehende Personen behandeln. Sieben Verletzte wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Bis auf zwei Verletzte konnten alle am Tag darauf wieder nach Hause entlassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare