+
Ein indisches Laufentenpaar - hier ein Agenturfoto - lebt an den Mollbeckteichen.

Mollbeckteiche

Feuerwehr rettet Erpel in Not

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Großer Rettungseinsatz für einen Vogel: Eine Laufente hing auf einer Eisscholle auf den Mollbeckteichen fest. Mit Schlauchboot und Paddel befreiten die Feuerwehrleute den jämmerlich quakenden Erpel - zur Freude seiner Gattin und von nicht minder aufgeregten Spaziergängern.

An den Mollbeckteichen gehen viele Menschen täglich spazieren. Anna Schrape besucht gern die vielen Vögel. Seit einigen Monaten gehört ein Laufenten-Paar dazu. „Es wurde ausgesetzt“, sagt sie. Denn eine Laufente kann nicht fliegen, aber schwimmen und Schnecken vertilgen. Doch als die Recklinghäuserin am Donnerstag ihren gefiederten Freunden die tägliche Portion des guten Futters aus dem Tiergeschäft bringen wollte, war nur eine Laufente da. „Dabei ist das Paar unzertrennlich.“ Der zweite „Fluffy“, wie Anna Schrape die Laufenten getauft hat, saß auf einer Eisscholle auf dem teils gefrorenen Teich fest. „Er klebte mit der Brust am Eis und schrie jämmerlich.“

Die Recklinghäuserin und eine weitere Spaziergängerin standen ratlos am Ufer. Auf die Idee, die Feuerwehr zu rufen, brachte sie erst daheim ihr Mann. „Ich hätte mich nicht getraut, wegen einer Ente den Notruf zu wählen“, gesteht sie. Der freundliche Herr von der Kreisleitstelle nahm Anna Schrape jedoch ernst und konnte ihr mitteilen, dass die Kollegen bereits von einem anderen Tierfreund alarmiert worden waren.

Rund eine Dreiviertelstunde dauerte der Rettungseinsatz für „Fluffy“ mit Schlauchboot und Paddel. Damit gelang es den insgesamt neun Kräften, den verängstigten Erpel zu befreien. „Seine zarten Beinchen haben gelitten, aber sonst ist er putzmunter“, berichtet Anna Schrape, die sich übrigens nicht nur für Tiere, sondern ehrenamtlich auch für Menschen in Not engagiert. „Beides ist sehr wichtig“, betont sie. Zum Dankeschön für die „Güte und Menschlichkeit“ brachte sie der Feuerwehr eine Aufmerksamkeit. „Wie sie sich um einen Wildvogel gekümmert hat – das war unglaublich.“ Feuerwehr-Sprecher Christian Schell betonte, dass Tierrettung zu den Aufgaben der Wehr gehöre, aber „über die Anerkennung freuen die Kollegen sich sehr“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ruhe am Gewerbegebiet Zum Schleusenpark - Haben Unternehmen kein Interesse?
Ruhe am Gewerbegebiet Zum Schleusenpark - Haben Unternehmen kein Interesse?
GWE und Titania eröffnen die Fußball-Stadtmeisterschaft in Oer-Erkenschwick
GWE und Titania eröffnen die Fußball-Stadtmeisterschaft in Oer-Erkenschwick
Großeinsatz der Polizei am Quellberg in Recklinghausen: Hinweise auf Schüsse
Großeinsatz der Polizei am Quellberg in Recklinghausen: Hinweise auf Schüsse
"Klimanotstand" auch in Herten? So lautet das Ergebnis der Ratssitzung
"Klimanotstand" auch in Herten? So lautet das Ergebnis der Ratssitzung
Jahrzehnte zwischen Kartoffeln und Zucchini - eine Kleingarten-Legende wird 90
Jahrzehnte zwischen Kartoffeln und Zucchini - eine Kleingarten-Legende wird 90

Kommentare