+
Auf dem Hof der Grundschule an der Bochumer Straße soll ein zusätzliches Gebäude entstehen.

Planungen

Schule und Kita in einem Haus

  • schließen

RECKLINGHAUSEN. - Gleich an zwei Grundschulen in Recklinghausen-Süd wird sich was tun. Doch die geplanten Maßnahmen sind ganz unterschiedlich: Während an der Bochumer Straße neu gebaut werden soll, wird an der Marienstraße nicht abgerissen.

Neue Wege will die Verwaltung an der Grundschule Bochumer Straße beschreiten: Weil die Prognosen von erhöhten Schülerzahlen in den nächsten Jahren ausgehen, soll auf dem Gelände ein Schulerweiterungsbau entstehen, ein sogenannter Bildungscampus. Das Innovative daran ist: Die benachbarte Kindertagesstätte soll dieses Gebäude ebenfalls nutzen, eine dringend benötigte zusätzliche Kita-Gruppe soll dort eine Heimat finden.

Ganz billig ist das Vorhaben allerdings nicht: Genaue Schätzungen liegen noch nicht vor, aber man darf von einem Finanzvolumen von 1 bis 1,5 Millionen Euro ausgehen. Doch der Gegenwert ist durchaus beachtlich: Denn zwei Multifunktionsräume von jeweils 60 m² würden beispielsweise den ziemlich maroden Container, der derzeit noch neben der Schule steht, ersetzen. Zudem sind allein 60 m² an Toiletten für die Schüler vorgesehen, dafür kann ein nicht mehr genutzter Toilettenbau verschwinden. Obendrein sind für die Schulnutzung weitere Räume und Abstellflächen für Außengeräte geplant.

Die Kita soll 90 m² für die angesprochene neue Gruppe erhalten, zudem ist ein Sozialraum für das pädagogische Personal vorgesehen, und auch an Büroflächen für außerschulische Bildungspartner ist gedacht worden. Insgesamt soll der Bildungscampus 470 m² Nutzfläche bieten.

In diesem Schuljahr besuchen 175 Schülerinnen und Schüler den Grundschulstandort Bochumer Straße, im Jahre 2023 sind es den Prognosen zufolge 189. Und rund 100 Schüler sollen zu diesem Zeitpunkt den Offene Ganztag nutzen.

Handlungsbedarf sieht die Verwaltung auch an der Grundschule an der Marienstraße. Die Schülerzahlen sollen dort in den nächsten fünf Jahren nur minimal ansteigen (von 208 auf 211), doch das bedeutet auch, dass der Raumbedarf gleichbleibend sein dürfte. Deswegen schlägt die Verwaltung vor, dass der geplante Abriss eines Containers auf dem Schulgelände erst einmal ausgesetzt wird. Das ist dann definitiv eine kostengünstige Variante.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nächtliche Razzia an der Eichendorffstraße - das sind die ersten Ergebnisse
Nächtliche Razzia an der Eichendorffstraße - das sind die ersten Ergebnisse
Razzia in Oer-Erkenschwick, Großbaustelle auf A43, Fußball-Stadtmeisterschaft beginnt
Razzia in Oer-Erkenschwick, Großbaustelle auf A43, Fußball-Stadtmeisterschaft beginnt
Südfriedhof: Das Diebesgut lag schon zum Abtransport bereit
Südfriedhof: Das Diebesgut lag schon zum Abtransport bereit
Die Reform ist vom Tisch - der Fußballkreis hält an seinem Liga-System fest
Die Reform ist vom Tisch - der Fußballkreis hält an seinem Liga-System fest
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 

Kommentare