+
sichergestellter, unversteuerter Tabak

Razzien in RE, Herten, Marl

Unversteuerter Tabak wird in fast jeder kontrollierten Shisha-Bar gefunden

KREIS RE - In einer Kontrollaktion von Polizei, Zoll, Ordnungsamt und Steuerfahndung wurden am Dienstagabend Shisha-Bars in Recklinghausen, Marl und Herten kontrolliert. Dabei nahmen die Ermittler Geschäfte, Personen und Fahrzeuge ins Visier.

Gegen 18.30 Uhr fanden die ersten Durchsuchungen in drei Recklinghäuser Bars statt, gegen 20 Uhr hat sich der Einsatz auf die Hertener Innenstadt ausgeweitet – hier sind vier Shisha-Bars betroffen. Um 21.30 Uhr rückten die Einsatzkräfte zu fünf Marler Shisha-Bars aus. Gegen 22.30 Uhr waren die Beamten auch an der Brassertstraße im Einsatz. Die Razzia fand im Zuge der Bekämpfung von Clan- und Bandenkriminalität statt: "Es handelt sich um Betriebe, bei denen wir davon ausgehen, dass es sich um Rückzugsorte handeln könnte", erklärt Ramona Hörst, Pressesprecherin der Polizei Recklinghausen.

Doch auch die Überprüfung von steuerrechtlichen, ordnungsrechtlichen, baurechtlichen, verkehrsrechtlichen und weiteren strafrechtlichen Aspekten stand im Mittelpunkt. So waren neben der Polizei auch Beamte des Zolls, der Steuerfahndung und des Ordnungsamtes im Einsatz: "Wir unterstützen die Behörden, damit es zu keinen Reibereien kommt", so Hörst. Die Kontrollen dauerten bis in die Nacht.

Unversteuerter Tabak sichergestellt

In fast allen Betrieben wurde unversteuerter Tabak sichergestellt: "Teilweise lagerte der Tabak auch in irgendwelchen Verstecken. Wir denken, dass man schon mit Kontrollen gerechnet hat - aber nicht mit so guten", so Hörst schmunzelnd. Insgesamt stellten die Zollbeamten 158 Dosen sicher. Zudem wurden Verstöße gegen gaststättenrechtliche Bestimmungen, Steuerverstöße und Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz festgestellt. 91 Personen wurden kontrolliert.

Zwei Pkw wurden sichergestellt, weil sie nicht verkehrssicher bzw. zu laut waren. An einem Einsatzort in Marl gab es nach den Kontrollen einen erneuten Einsatz, weil Besucher einer Bar Anwohner beleidigten. Die Einsatzkräfte schrieben insgesamt 10 Strafanzeigen, 16 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und stellten vier Spielautomaten sicher. Ein Café in Marl musste geschlossen werden, da in den Räumen eine zu hohe Kohlenmonoxid-Belastung gemessen wurde.

Dass sich Betreiber von Shisha-Bars nicht vor weiteren Kontrollen sicher fühlen sollten, stellt Polizei-Pressesprecher Andreas Wilming-Weber auf Nachfrage klar: "Diese Aktion war nicht die letzte dieser Art."

Bereits in den vergangenen Monaten gab es im Kreis Recklinghausen immer wieder Schwerpunktkontrollen in Shisha-Bars. Die letzte Aktion dieser Größenordnung fand am 12. Januar statt: Damals wurden zeitgleich in Bottrop, Gladbeck, Herten und Recklinghausen Kontrollen durchgeführt. Es wurden 238 Personen kontrolliert, unter anderem wurde unversteuerter Wasserpfeifentabak im zweistelligen Kilobereich sichergestellt. 13 Straf- und 82 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wurden geschrieben. In zwei Fällen mussten Spielautomaten sichergestellt werden. In einer Shisha-Bar wurde ein erhöhter CO-Wert gemessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare