+
Wilde Gesellen: Im Sand hinter dem Rathaus ging es zur Sache.

Ritterspiele

Ein Spektakel der besonderen Art

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Eine spannende Reise ins Mittelalter: Der Erlbruchpark verwandelte sich am Wochenende dank der Ritterspiele in eine abwechslungsreiche Welt der Händler, Reiter und holden Burgfräulein. Durch die alten Bäume des Parks wehte der Geist der Vergangenheit.

Es gab so viel zu entdecken und probieren: Rasante Showeinlagen wie „Wikinger im Streit, die große Prügelei beginnt“, kämpfende Musketiere, ein Puppentheater für den Nachwuchs oder ein Schlückchen magischer Liebestrank am Met-Stand sorgten für Abwechslung. Besonders Tierfreunde kamen auf ihre Kosten. Zwei Kinder im mittelalterlichen Gewand führten ein junges Frettchen an einer Leine „Gassi“, gleich vier Irische Wolfshunde schlummerten vor einem majestätischen Zelt, bei einer abendlichen Feuer-Reitshow zeigten die Pferde und Reiter ihr Können und Falkner Alfred Berg und seine Familie präsentierten imposante Greifvögel. Besucherin Jana Krumme traute sich, einen Bussard auf die behandschuhte Hand zu nehmen. „Ich habe sehr viel Respekt vor dem Tier“, erklärte sie. Und Max (4) verriet, nachdem er vorsichtig eine Eule gestreichelt hatte: „Die Federn des Vogels sind ganz weich.“

Alle Blicke der Fest-Besucher zog auch ein außergewöhnliches Paar auf sich. Martina und Hans-Werner Wojciechowski waren als Hunnen unterwegs. Sie trugen detailgetreue Kostüme des Reitervolkes mit Fuchspelz und dunklen Federn. „Fast jedes Wochenende sind wir auf Märkten und Festen unterwegs“, erzählte Hans-Werner Wojciechowski aus Moers, der in der Mittelalter-Szene auch als „der Schwatte“ bekannt ist. „Das Schönste ist das Zusammensein und die Gesellschaft mit den anderen Teilnehmern. Bei uns sind alle gleich.“

Höhepunkt der Veranstaltung war eindeutig das Turnier der edlen Ritter auf dem eigens mit Sand aufgeschütteten Turnierplatz. Wo sonst Autos parken, traten die mutigen Reiter auf ihren edlen Rössern zum Wettkampf an. Mehrere Hundert Besucher fieberten bei der rasanten Darbietung mit.

Beim Turnier konnte sich der tugendhafte Publikumsliebling Friedberg von Recklinghausen gegen seinen unfairen Kontrahenten Giso durchsetzen. Als Gewinn wartete eine ganze Holzkiste voller Goldstücke, vermutlich aus Schokolade, auf den blonden Ritter, der seinen Schatz gleich weiterverteilte. Darüber freuten sich besonders die Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare