+
Eine letzte Westenübergabe: Bernd Elspaß, Werner Weyland, Werner Pantförder und Sieglinde Predeck (hinten v.l.) verteilten die ADAC-Spende an der Anton-Wiggermann-Schule.

Schulwegsicherheit

Gratis-Warnwesten sind ein Auslaufmodell

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Der ADAC stattet alle Erstklässler mit Sicherheitswesten für den Schulweg aus. 750.000 Westen sind es bundesweit, die die Stiftung des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs an alle Grundschulen verschickt. Auch in Recklinghausen sind die Spenden angekommen, allerdings werden sie nicht überall benötigt.

An der Anton-Wiggermann-Schule in Hochlar übernehmen drei Herren und eine Dame des Automobil-Clubs Recklinghausen (ACR) die Ausgabe Sicherheitswesten. Jonah aus der 1b nimmt gerne eine. Er wohnt in Hochlar und kommt mit seinem großen Bruder Jakob aus der 3b tatsächlich jeden Tag zu Fuß. Adian wohnt in der Stadt. Seine Mutter bringt ihn mit dem Auto. Ähnlich ist das Verhältnis in der gesamten Klasse. Mindestens die Hälfte kommt mit dem Elterntaxi.

ACR-Vorsitzender Werner Weyland spricht von „Helikopter-Eltern“. Dabei täte ein Spaziergang an der frischen Luft gut. „Der macht das Gehirn frei“, sagt Weyland. Genau das Richtige zum Start des Unterrichts. Nebenbei lernen die Kinder Selbstständigkeit und im besten Falle gegenseitige Rücksichtnahme. In anderen Städten gebe es sie schon: sogenannte Eltern-Parkplätze, die mehrere Hundert Meter vom Schulgelände entfernt liegen. Damit die Kinder wenigstens einen Teil des Weges selbstständig bewältigen.

Etwas Vergleichbares gibt es an der Kohlkampschule. Von drei Treffpunkten aus machen sich die Kinder auf den Weg. Einer ist der AOK-Parkplatz am Westerholter Weg. Die Krankenkasse hält für die Eltern morgens vier Stellplätze frei. Nebenbei verschwindet das Verkehrschaos an den Schulen. In diesem Jahr verteilten Werner Weyland und seine Mitstreiter zum letzten Mal die Warnwesten. Die ADAC-Stiftung stellt die Benefiz-Aktion ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare