+
So voll war das Karstadt-Haus lange nicht mehr. Das Interesse an den Umbauplänen war groß.

Umbau des Karstadt-Gebäudes

Planungen werden nur leicht verändert

  • schließen

Recklinghausen - Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, im zweiten Quartal 2019 soll mit den Arbeiten im ehemaligen Karstadt-Haus begonnen werden. Und inzwischen ist auch der Betreiber des neuen Hotels bekannt: Es ist Holiday Inn Express.

Außerdem wird die Kindertagesstätte, die im Markt Quartier Recklinghausen, wie es künftig genannt wird, eingerichtet werden soll, räumlich verschoben. Hatte man bisher vorgesehen, die Kita in den beiden oberen Stockwerken des heute noch recht unansehnlichen Anbaus zum Lampengässchen hin zu platzieren, so wird sie jetzt wohl im ehemaligen Bettenhaus an der Schaumburgstraße realisiert – ebenfalls in den oberen Etagen, mit einem Dachgarten als Auslauffläche. Und dort, wo sie ursprünglich hin sollte, sind jetzt Dienstleistungs- und Büroflächen sowie ein Café und ein Tagespflegebereich – ebenfalls mit Freiflächen auf dem Dach – geplant.

Gut 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren gestern im einstigen Karstadt-Haus erschienen, um sich selbst und unmittelbar über die Vorstellungen der AIP-Unternehmensgruppe aus Düsseldorf zu informieren. Gesellschafter Gerd Rainer Scholze weilte im Urlaub, vertreten wurde er vor allem von dem Architekten Michael Martin, der zunächst noch einmal erklärte, dass ein Warenhaus, wie es Karstadt früher einmal war, in Recklinghausen nicht mehr über vier oder fünf Etagen existenzfähig ist: „Und um das Gebäude einer veränderten Nutzung zuzuführen, müssen wir es zerschneiden.“ Dadurch wird ein Innenhof geschaffen, der den Bewohnern der etwa 70 Wohnungen, die dort in einer Größe von 45 bis 65 m² entstehen sollen, exklusiv zur Verfügung steht. Und die Herrenstraße soll dadurch aufgewertet werden: „Was kaum jemand weiß: Das Erdgeschoss des Karstadt-Hauses ist zum Markt hin ebenerdig, aber nach hinten heraus zur Herrenstraße liegt es in zwei Metern Höhe“, so Martin. Es musste also gehandelt werden. Sicher ist inzwischen auch: Das Hotel, das sich an der Ecke Schaumburg-/Herrenstraße unter anderem mit einem verglasten Frühstücksbereich nach außen öffnet, wird von Holiday Inn Express betrieben, und es wird wie geplant 130 Zimmer bieten. Vor allem zum Altstadtmarkt hin soll die Fassade aus den 30er-Jahren größtenteils erhalten werden, der Anbau an der Breiten Straße soll optisch angepasst werden. Im Erdgeschoss sind weiterhin gastronomische Bereiche und Flächen für den Einzelhandel vorgesehen, ausdrücklich auch im Bereich des Lampengässchens. Und Architekt Michael Martin erwähnte zudem die Möglichkeit der Nahversorgung. Unklar ist derzeit noch, wer zum Generalvermieter der Wohnungen wird, da seien die Gespräche noch nicht abschließend geführt, wie Michael Martin erklärte. Viel sicherer sei hingegen schon der Zeitraum der Fertigstellung: „Ende 2020, Anfang 2021“, schätzte der Architekt. Und das liege, so fügte er an, auch daran, „dass man spürt, dass die Recklinghäuser Verwaltung dieses Vorhaben eindeutig unterstützt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
Platz gesperrt: Spvgg. Erkenschwick vorzeitig in der Winterpause
Platz gesperrt: Spvgg. Erkenschwick vorzeitig in der Winterpause

Kommentare