+
Das Umspannwerk/Museum "Strom und Leben" an der Uferstraße.

Umspannwerk

Museum verzeichnet Rekordbesuch

RECKLINGHAUSEN - So voll war's noch nie im Umspannwerk: Im Museum Strom und Leben gab es 2018 mit 28.200 Besuchern einen neuen Rekord. "Eine noch größere Zahl verhinderte wohl der Jahrhundertsommer", glaubt Museumschef Hanswalter Dobbelmann". "Im Juli und August lagen die Zahlen deutlich unter dem Niveau der Vorjahre."

Besucherstärkste Veranstaltung war einmal mehr "ExtraSchicht", die zusammen mit einer Neuauflage des "Day of Song" rund 3.000 Gäste in den Recklinghäuser Süden zog. "Nicht nur wir als Museumsteam, sondern offenbar auch unsere Gäste fanden die ExtraSchicht 2018 sehr gelungen, denn zum dritten Mal in den letzten vier Jahren wurde das Programm des Museums Strom und Leben von den Besuchern der ExtraSchicht mit der besten Note aller teilnehmenden Standorte bewertet", berichtet Dobbelmann nicht ohne Stolz.

Fast 6.000 Nutzer der "RuhrTOP Card" machten mehr als 20 Prozent der Gesamtzahl der Gäste aus. In den Bereichen „Schulprogramme“, „Gruppenführungen“ und „Kindergeburtstage“ lag die Nachfrage auf dem Vorjahrsniveau. Deutliche Zugewinne verzeichneten die Museums-Mitarbeiter im Tagungssegment. Mehr als 130 Tagungen sorgten für ein „volles Haus“.

Das Museum Strom und Leben ist von täglich zwischen 10 und 17 Uhr, an Sonntagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5,50 €, ermäßigt 4 €.

Angespornt von den guten Vorjahreszahlen, haben Dobbelmann und seine Kollegin Sabine Oetzel für 2019 wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt. "Beibehalten werden die erweiterten Öffnungszeiten - wir sind auch am Montag für unsere Gäste da -, und die Indoor-Hochspannungsvorführungen von Teslion, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen", so Dobbelmann. Dazu kommen vier Wechselausstellungen und Sonderveranstaltungen wie das Lichterfest am Samstag, 2. Februar, und die ExtraSchicht im Juni. Im September wird es zudem eine Wiederholung von „Ausgeflippt!“ geben. 2018 zog dieses dreitägige Event mehr als 1.000 Spielebegeisterte zu alten Flippergeräten und Spielkonsolen ins Umspannwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 

Kommentare