+
Nicht die Schnellsten, aber am Ende doch die Sieger: Das Team der Stadtverwaltung gewann das Bettenrennen. Foto: Schumann

Verkaufsoffener Sonntag

"Hütte voll" auf der Bochumer Straße

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Der gestrige „Süder Herbst“ zog angesichts hochsommerlicher Temperaturen sowie einem abwechslungsreichen Programm fast magnetisch wahre Besuchermassen auf die Bochumer-Straße, die sich autofrei als echte Flaniermeile entpuppte.

Folglich strahlten die Organisatoren von der Werbe- und Interessengemeinschaft und dem Standortverbund Bochumer-Straße, die sich unter dem Schlagwort „Genau hier“ vereinten, mit der Sonne um die Wette und zogen eine überaus positive Bilanz. Als das Highlight des Nachmittags entfachte das Spektakel des Bettenrennen bei seiner dritten Auflage entlang der Piste viel Begeisterung.

Der einzige Wermutstropfen war allein dem Mini-Teilnehmerfeld von gerade mal vier konkurrierenden Teams geschuldet. Deren jeweils vier Anschieber wurde viel Puste abverlangt, galt es doch eine Strecke von zweimal 340 Metern auf der Theodor-Körner-Straße zu bewältigen sowie außerdem ihren „Steuermann“ zu kutschieren.

Die Crew der Firma Ostermann, die allesamt in verschiedenen Kostümen ihres Romanhelden Harry Potter an den Start ging, legte mit 1:52,59 Minuten lauftechnisch die Bestzeit vor. Doch zum Sieg reichte diese allein nicht, denn bei den zusätzlichen Randdisziplinen wie beispielsweise dem Bettenüberziehen, dem Transport von Wasserbehältern, dem Pantoffelweitwurf sowie dem wurftechnischen Abräumen eines Weckers vom Tisch zog die Stadtverwaltung vorbei und trug bei ihrer Wettkampfpremiere sogleich den Gesamtsieg und die 1 000 Euro betragende Erfolgsprämie davon. Für die Truppe von „Harry POstermann“ blieb nach dem vorjährigen dritten Rang diesmal Platz zwei.

Glückwünsche übermittelten Rennorganisator und Michael Böhm sowie Vize-Bürgermeisterin Marita Bergmaier, die als Jury-Präsidentin fungierte. Der Vollständigkeit halber sei hinzugefügt, dass die „Black Riders“ aus der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Platz drei vor der Mannschaft des der Logopädie Vest belegten. Anhänger der Live-Musik waren neben dem Standort der Persiluhr an der Neumarktpassage richtig, denn dort boten auf der Sparkassen-Clubraum-Bühne die Bands „Gentle Movement“ und danach „Mr. B“ aus ihrem Repertoire Rock, Blues, Pop und Soul. Das heizte den Fans zusätzlich ein und sorgte für gute Stimmung.

Ein bunter Herbststrauß von Warenverkaufs- und Gastronomieständen säumte die Bochumer-Straße und bot diverse Spezialitäten in- und ausländischer Küchen, quasi von der Currywurst bis zum Döner, an. Zudem betrieben Sport- und andere Vereine, Organisationen oder Institutionen Werbung in eigener Sache und informierte über ihre Aktivitäten.

Auch von der Möglichkeit, die Bummel- und Sightseeing-Tour praktisch zu Einkäufen zu nutzen, wurde Gebrauch gemacht, da die Geschäfte ihre Pforten geöffnet hatten und zum verkaufsoffenen Sonntag einluden. Die Organisatoren schätzen die Zahl der Schaulustigen höher ein als im Vorjahr, wo man 15 000 Besucher registrierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage

Kommentare