Vier Festnahmen

Zollfahnder beschlagnahmen 20.000 Liter Heizöl

RECKLINGHAUSEN - Wochenlang wurde ermittelt, jetzt haben die Zollfahnder zugeschlagen: Auf dem Gelände einer Spedition beschlagnahmten die Beamten 20.000 Liter Heizöl und 1500 Euro Bargeld. Vier Personen wurden vorläufig festgenommen.

Im Fokus der Ermittlungen steht ein 50-jähriger türkischer Staatsangehöriger aus Recklinghausen, es geht um den Verdacht der Steuerhinterziehung sowie die (zweckwidrige) Verwendung von Heizöl als Kraftstoff für die Laster. Bereits im Dezember 2018 waren zwei Fahrer des Unternehmens bei einer Routinekontrolle mit Heizöl im Lkw-Tank aufgefallen. Auf gerichtliche Anordnung durchsuchten die Zollfahnder jetzt den Betriebssitz und die Wohnanschrift des 50-jährigen Geschäftsführers.

Vier Personen wurden wegen des Verdachtes des illegalen Aufenthaltes und der illegalen Beschäftigung vorläufig festgenommen. Die Fahnder entdeckten außerdem noch einen undichten Kraftstofftank an einer Zugmaschine, aus dem Kraftstoff in das Erdreich sickerte. Das Leck wurde durch die Feuerwehr abgedichtet. Der Steuerschaden beträgt laut Zollfahndungsamt Essen rund 13.500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Keine Verletzten nach Brand in Kinderwelt - Bürgermeister Tesche äußert sich zum Wiederaufbau
Keine Verletzten nach Brand in Kinderwelt - Bürgermeister Tesche äußert sich zum Wiederaufbau
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (75) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (75) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit

Kommentare