+
Mit Trillerpfeifen und Plakaten: Die AWO-Mitarbeiter zogen vom Konrad-Adenauer-Platz zur Kemnastraße.

Warnstreik

650 AWO-Mitarbeiter demonstrieren

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Lautstarker Protest: Rund 650 AWO-Mitarbeiter aus dem gesamten mittleren Ruhrgebiet waren am Dienstag nach Recklinghausen gekommen, um mit einem weiteren Warnstreik-Tag auf ihre Forderungen in der aktuellen Tarifauseinandersetzung aufmerksam zu machen.

Vom Konrad-Adenauer-Platz zogen die vornehmlich in Kindertagesstätten, offenen Ganztagsschulen und Beratungsstellen beschäftigten Mitarbeiter am Rathaus vorbei, über Kaiser- und Königswall zum Cineworld an der Kemnastraße. Dort gab es im Anschluss bei Popcorn und Kaltgetränken den Film „Sufragette – Taten statt Worte“ mit Meryl Streep in der Hauptrolle zu sehen, wie ver.di-Gewerkschaftssekretärin Vera Foullong-Marquardt erklärte.

Die nächste und damit vierte Verhandlungsrunde ist für den 6. März angesetzt. Derzeit liegen die Tarifparteien noch relativ weit auseinander. Die Gewerkschaft ver.di fordert für die Arbeitnehmer eine Erhöhung aller Monatsentgelte um zehn Prozent bei einer Laufzeit von 13 Monaten. Damit würden die Bezüge an das Lohnniveau im öffentlichen Dienst angeglichen. Zudem soll es für alle Auszubildenden monatlich 100 Euro mehr Vergütung geben. Die Arbeitgeberseite bietet sieben Prozent bei einer wesentlich längeren Laufzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd

Kommentare