+
Nur einer von vier "Austragungsorten" des Weihnachtsmarktes: der Altstadtmarkt.

Weihnachtsmarkt

80 Stände öffnen am 22. November

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Unter dem Motto „Advent hoch vier!“ findet der Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr auf vier Plätzen in der Altstadt statt. Das Treiben auf Kirchplatz, Altstadtmarkt, Palais-Vest-Vorplatz und Rathausplatz wird am Donnerstag, 22. November, um 17.30 Uhr eröffnet.

Neu ist diesmal ein Kettenkarussell anstelle des Riesenrads auf dem Rathausplatz. 35 Meter hoch geht es in den Recklinghäuser Vorweihnachtshimmel. Das ist eine der wenigen Neuerungen auf dem Weihnachtsmarkt. Was nach Ansicht von Bürgermeister Christoph Tesche (CDU) nicht verwunderlich ist. Erst seit 2016 greift das Konzept mit den vier Standorten mit vier thematischen Schwerpunkten. „Dabei ging es eher darum, das erfolgreiche Konzept zu verfeinern,“, sagte der Bürgermeister bei der Vorstellung der Glanzlichter des Budenzaubers.

Lichterhimmel wird erweitert

Ein besonderer Clou soll laut Marius Ebel, Geschäftsführer der Arena Recklinghausen GmbH, der in Weiß getauchte Kirchplatz werden. In und vor weißen Hütten soll es vor St. Peter gemütlich und nostalgisch fernab des hektischen vorweihnachtlichen Einkaufstrubels abgehen. Donnerstags, freitags und samstags wird es auf der Bühne Livemusik geben. Erweitert wird der Lichterhimmel aus Tausenden Lämpchen über dem Altstadtmarkt: Er reicht nun in die Schaumburgstraße bis Höhe des Kaufhauses TK Maxx hinein. „Damit wollen wir den Teil des Marktes auf dem Löhrhof besser mit der Altstadt verbinden“, sagte Ebel. Der Platz vor dem Palais Vest richtet sich an die kleinen Besucher; unter anderem gibt es dort Marionettentheater.

Markt hat Totensonntag geschlossen

Die Arena GmbH konnte bei Weitem nicht alle Standanfragen erfüllen – mit 80 Ständen steuert der Recklinghäuser Weihnachtsmarkt dennoch auf einen neuen Rekord zu. Die katholische und die evangelische Kirche haben der Eröffnung vor Totensonntag, 25. November, zugestimmt. Ebel: „Das ist letzten Endes eine wirtschaftliche Entscheidung. Wenn Märkte in Nachbarstädten ebenfalls so früh starten, können wir es uns nicht leisten zurückzustehen. Andernfalls stellen Handwerker oder andere Anbieter auf anderen Märkten aus.“ Am Totensonntag selbst ist der Markt aber geschlossen. Die überdachte Eisbahn, das Karussell und die Zipfel-Alm (ehemals Vest-Alm) haben auch nach Weihnachten bis zum 6. Januar geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Die Wiege der Waltroper SPD wäre beinahe ein Bordell geworden
Die Wiege der Waltroper SPD wäre beinahe ein Bordell geworden
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf

Kommentare