Zeugen gesucht

Unbekannter attackiert Rettungswagen

RECKLINGHAUSEN - Erneut hat es einen Übergriff auf Mitarbeiter des Rettungsdienstes gegeben: Ein Unbekannter hat am frühen Sonntagmorgen an der Ecke Kurt-Schumacher-Allee/Herner Straße die Besatzung eines Rettungswagens gestoppt und angepöbelt. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls.

Es passierte gegen 6.30 Uhr: Der Rettungswagen der Feuerwehr war zu Einsatz in Richtung Suderwich unterwegs, als ein Mann der Besatzung den Weg versperrte. Er schlug auf die Motorhaube sowie die Seitenfenster ein und beschimpfte die Besatzung. Da die beiden Rettungsassistenten die Fahrzeugtüren bereits verriegelt hatten, konnte der Angreifer diese nicht öffnen. Die Besatzung rief über Funk die Kreisleitstelle und forderte die Polizei an. Nach etwa fünf Minuten ließ der Mann vom Fahrzeug ab, sodass der Rettungswagen seine Einsatzfahrt fortsetzen konnte.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Die Motorhaube des Rettungswagens wurde beschädigt, die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Die Stadtverwaltung hat Strafanzeige gegen unbekannt erstattet. Von dem Angreifer ist lediglich bekannt, dass er eine dunkle Jacke getragen hat.

Hinweise zu der Attacke am Sonntagmorgen nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.

"Die Stadt Recklinghausen verurteilt die zunehmende Anzahl der Übergriffe auf Rettungskräfte aufs Schärfste", heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung. Erst im August war ein Notfallsanitäter bei einem Einsatz auf dem Westerholter Weg von einem aggressiven Patienten angegriffen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz der Polizei am Quellberg in Recklinghausen: Hinweise auf Schüsse
Großeinsatz der Polizei am Quellberg in Recklinghausen: Hinweise auf Schüsse
Schalke gegen Norwich - für einen Spieler wird es heute Abend besonders emotional
Schalke gegen Norwich - für einen Spieler wird es heute Abend besonders emotional
Oer-Erkenschwicks Ü32-Fußballer kämpfen am Nußbaumweg um den Stadtmeister-Pokal    
Oer-Erkenschwicks Ü32-Fußballer kämpfen am Nußbaumweg um den Stadtmeister-Pokal    
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Schnelle Reifen: Elite-Fahrer fahren 2. Etappe der Ruhrpott-Tour
Schnelle Reifen: Elite-Fahrer fahren 2. Etappe der Ruhrpott-Tour

Kommentare