Die Corona-Skeptiker wollen sich ein weiteres Mal am Rathaus versammeln.
+
Die Corona-Skeptiker wollen sich ein weiteres Mal am Rathaus versammeln.

Spaziergang am Samstag

Die Partei verleiht "Goldenen Kackhaufen" an Corona-Skeptiker

  • Ralf Wiethaup
    vonRalf Wiethaup
    schließen

Die Corona-Skeptiker laden ein weiteres Mal zum Spaziergang mit Treffpunkt am Rathaus ein. Auch "Die Partei" hat ihr Kommen angekündigt und plant Kurioses.

  • "Corona-Skeptiker" treffen sich am Samstag auf Rathaus
  • Von dort aus wollen sie zu einem Spaziergang aufbrechen
  • Die Partei möchte "Goldenen Kackhaufen" verleihen

Sogenannte "Corona-Skeptiker" wollen sich am Samstag, 27. Juni, um 15.30 Uhr am Rathausplatz treffen und von dort in gewohnter Form zu einem „Spaziergang“ aufbrechen. Auf diesem wollen sie „für die Freiheit und Menschlichkeit, für unsere Kinder und unsere Grundrechte“ werben.

"Die Partei" hat eine Mahnwache am Rathaus in Recklinghausen angemeldet

Anders als bei den vergangenen Treffen werden die Corona-Skeptiker diesmal wohl nicht unter sich bleiben. Denn auch die Partei „Die Partei“ hat sich angekündigt.

Mit ihrer Stadtverbandsvorsitzenden Irina Oberpichler an der Spitze haben die Mitglieder nach eigenen Angaben eine „Mahnwache gegen die Wahnmache“ angemeldet, die natürlich nicht ganz zufällig zeitgleich mit der Zusammenkunft der „Corona-Skeptiker“ stattfindet.

„Wir geben uns in geistige Gefahr, die Corona-Leugner anhören zu müssen“, erläutert die „Die-Partei“-Vorsitzende und bittet um Mithilfe: „Bitte kommt zahlreich und unterstützt uns gegen das wirre und wahnhafte Geschwafel.“ 

Die Partei überreicht "Goldenen Kackhaufen" in Recklinghausen

Bei der Mahnwache will „Die Partei“ auch den „Goldenen Kackhaufen“ verleihen – „und zwar an die Person, die den größten Unsinn vonseiten der Corona-Leugner von sich gibt“, so Oberpichler. Als besonderer Gast ist zudem ein Reptiloid eingeladen, der die Anwesenden in geheime Pläne einweihen wird.

„Die Partei“ fordert ihre Anhänger ausdrücklich dazu auf, zur eigenen Sicherheit eine Maske aufzusetzen oder sie zumindest bei sich zu tragen. Zudem sollen die Abstandsregeln und hygienischen Maßnahmen eingehalten werden.

In Dortmund musste die Polizei am 16. Mai bei mehreren Versammlungen einschreiten.

Zu den größten Skeptikern gehört wohl Xavier Naidoo. Er sorgt immer wieder für scharfe Kritik.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Dortmund: Freizeitpark "FunDomio" an der Westfalenhalle: Maskenpflicht im Riesenrad und 1-5 Meter Abstand bei der Achterbahn
Dortmund: Freizeitpark "FunDomio" an der Westfalenhalle: Maskenpflicht im Riesenrad und 1-5 Meter Abstand bei der Achterbahn
Naturdenkmal an der Kaiserstraße musste gerettet werden - Fotostrecke
Naturdenkmal an der Kaiserstraße musste gerettet werden - Fotostrecke
Dritte Rundreise durch Marl: Erinnerungen an Anno, Bügeleisen und Bierdosen auf dem Kirchplatz
Dritte Rundreise durch Marl: Erinnerungen an Anno, Bügeleisen und Bierdosen auf dem Kirchplatz
Video
Straßen in Marl: Die Loestraße ist Alt-Marl | cityInfo.TV
Straßen in Marl: Die Loestraße ist Alt-Marl | cityInfo.TV
Unerlaubter Schutthaufen: Müll-Sünder wird gesucht - Entsorgung auf Kosten der Steuerzahler
Unerlaubter Schutthaufen: Müll-Sünder wird gesucht - Entsorgung auf Kosten der Steuerzahler

Kommentare