+
Sachbeschädigung am Feuchtbiotop Paschgraben: Die rote Farbe ist (fast) weg, dafür ist die Scheibe jetzt ziemlich eingetrübt.

Förderkreis stellt Strafantrag

Schmiererei am Feuchtbiotop Paschgraben: Die Polizei hat eine heiße Spur

  • schließen

Selten gelingt es, illegale Graffiti-Sprayer und Schmierfinken zu identifizieren. Nach einer Kritzelei an der Info-Tafel am Feuchtbiotop Paschgraben hat die Polizei jetzt eine heiße Spur.

  • Polizei hat Hinweise auf einen Tatverdächtigen
  • Info-Tafel wurde an Aschermittwoch beschmiert
  • Ähnliche Kritzeleien auch an der Helgolandstraße 

Ende Februar hatte Werner Burmester, Vorsitzender des Förderkreises "Feuchtbiotop Paschgraben", bemerkt, dass ein Unbekannter die Info-Tafel des Vereins mit roter Farbe beschmiert hatte. Seine Hoffnung, den Übeltäter zu finden, war zu dem Zeitpunkt gering. Das hat sich jetzt geändert. Denn es gibt Nachrichten von der Polizei Recklinghausen

War derselbe Schmierfink zweimal in Recklinghausen am Werk?

"Wir haben Hinweise auf einen Tatverdächtigen“, bestätigt Polizeisprecher Michael Franz. Details will er mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht nennen. Aber er sagt: "Etwa zur gleichen Zeit gab es einen ähnlichen Vorfall an einer Garage an der Helgolandstraße." Und die liegt ganz in der Nähe des Paschgrabens – möglicherweise war in beiden Fällen derselbe Schmierfink am Werk. 

Versuche, die Paschgraben-Info-Tafel zu reinigen, sind gescheitert

Die Mitglieder des Förderkreises "Feuchtbiotop Paschgraben" hoffen, dass die polizeilichen Ermittlungen tatsächlich auf die richtige Spur führen. "Wer so etwas macht, sollte dafür auch geradestehen", findet Burmester. Seine Versuche, die beschmierte Tafel wieder zu reinigen, sind allesamt gescheitert. "Irgendjemand, vielleicht sogar der Täter, hat es in den vergangenen Tagen auch versucht und alles nur verschlimmbessert." Die Scheibe sei jetzt eingetrübt und verkratzt. 

141 Anzeigen wegen illegaler Graffiti in Recklinghausen

Sollte der Täter tatsächlich gefunden und verurteilt werden, könnte der Förderkreis Schadenersatz geltend machen. Allein 2019 gab es bei der Polizei 141 Anzeigen wegen illegaler Graffiti in Recklinghausen. Doch nur 14 Prozent der Fälle ließen sich aufklären. 

Die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise in Recklinghausen können Sie in unserem Ticker verfolgen. In Herten ist der Panzerblitzer zum wiederholten Mal beschmiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Explosions-Tragödie im Sauerland: Zwei 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
Explosions-Tragödie im Sauerland: Zwei 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
Reproduktionszahl R steigt wieder - Ärger um Rave in Berlin
Reproduktionszahl R steigt wieder - Ärger um Rave in Berlin
„Punk, ohne Punkmusik“
„Punk, ohne Punkmusik“
Verkehrsunfall bei Lüdinghausen - Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Verkehrsunfall bei Lüdinghausen - Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Pfefferspray-Einsatz in Herne: Essener Polizei prüft Vorgehen der Kollegen
Pfefferspray-Einsatz in Herne: Essener Polizei prüft Vorgehen der Kollegen

Kommentare