Bei einem Brand in der Marienburgerstraße in Recklinghausen Ost wurden acht Menschen verletzt, darunter eine Frau schwer.
+
Bei einem Brand in der Marienburgerstraße in Recklinghausen Ost wurden acht Menschen verletzt, darunter eine Frau schwer.

Rauchmelder schlägt Alarm

Acht Bewohner nach Brand in Mehrfamilienhaus gerettet: Eine Schwerverletzte

Die Feuerwehr Recklinghausen rückte in der Nacht zu Sonntag zu einem Brand an der Marienburger Straße aus. Bei dem Einsatz wurden acht Personen gerettet, eine Frau erlitt schwere Brandverletzungen.

  • Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr Recklinghausen rückten in der Nacht zu Sonntag zu einem Brandeinsatz an der Marienburger Straße aus
  • Insgesamt acht Bewohner mussten aus dem Haus gerettet werden, darunter zwei Kinder. Eine Frau erlitt schwere Brandverletzungen
  • Das Haus ist vorerst nicht mehr bewohnbar.

Um 2.55 ging der Notruf bei der Feuerwehr Recklinghausen ein, der die Einsatzkräfte über einen Brand an der Marienburger Straße informierte. Rauchmelder hatten in der Nacht Alarm geschlagen. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren zwei Polizisten eines vorher eingetroffenen Streifenwagens bereits damit beschäftigt, zwei Kinder (2 Jahre und 7 Jahre alt) aus dem verrauchten Haus ins Freie zu retten.

Nach Angaben eines Feuerwehr-Sprechers stand bei Eintreffen der Löschtrupps ein Teil des Mobiliars in der Wohnung im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses auf der rechten Seite in Flammen. 

Das Treppenhaus war bei Eintreffen der Feuerwehr durch den Brandrauch für die Bewohner als Fluchtweg bereits nicht mehr ohne Hilfe zu nutzen. Auch hier hatte sich das Feuer bereits ausgebreitet. Daher halfen Atemschutztrupps der Feuerwehr sechs weiteren Personen aus dem Gebäude.

Ältere Person aus Recklinghausen kommt mit Brandverletzungen in Krankenhaus

Alle Personen wurden noch vor Ort behandelt, eine ältere Patientin (84) musste mit Brandverletzungen durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus transportiert werden. Die beiden Polizeibeamten wurden ebenfalls vor Ort durch Notärzte untersucht, mussten aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Einsatzkräfte konnten zügig mit der Brandbekämpfung vorgehen, sodass das Feuer im Hausflur sowie in einer Wohnung im ersten Obergeschoss schnell gelöscht wurde. Vorerst ist das Gebäude jedoch nicht mehr bewohnbar. Alle Bewohner konnten in der Nacht anderweitig unterkommen.

Bis 5 Uhr war die Feuerwehr mit Löschzügen der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache, der Altstadt und Speckhorn sowie der Rettungsdienst mit fünf Rettungswagen und zwei Notärzten im Einsatz.

Feuerwehr bedankt sich bei der Polizei Recklinghausen

Wie es zu dem Feuer kam und von welchem Sachschaden auszugehen ist, ist nun Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen.

Großen Dank will die Feuerwehr den beiden Polizeibeamten aussprechen, die die beiden Kinder aus dem Haus gerettet haben. Ebenso betonen die Einsatzkräfte erneut die Wichtigkeit von Rauchmeldern, die seit dem 1. Januar 2017 in NRW Pflicht sind. Sie haben die Bewohner in diesem Fall erst auf das Feuer aufmerksam gemacht.

Am Donnerstag erst hatte eine Druckwelle die Altstadt von Recklinghausen erschüttert.

In Herten haben derweil Rauchmelder am Freitagabend Schlimmeres verhindert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Serie von Auto-Aufbrüchen ärgert Dauerparker - der Betreiber will reagieren
Serie von Auto-Aufbrüchen ärgert Dauerparker - der Betreiber will reagieren
Erneut Geisterspiele zum Bundesliga-Start 2020/21? Söder mit herben Dämpfer für Fans
Erneut Geisterspiele zum Bundesliga-Start 2020/21? Söder mit herben Dämpfer für Fans
Schalke Transfer-Ticker: Geldsegen für den S04 dank Leroy Sané, Cedric Teuchert und Pablo Insua
Schalke Transfer-Ticker: Geldsegen für den S04 dank Leroy Sané, Cedric Teuchert und Pablo Insua
Wetter in NRW: Heute Sonne-Wolken-Mix bei angenehmen 21 bis 24 Grad
Wetter in NRW: Heute Sonne-Wolken-Mix bei angenehmen 21 bis 24 Grad
Wildwest am Kiesenfeldweg in Oer-Erkenschwick: Autos nutzen den Gehweg zum Überholen
Wildwest am Kiesenfeldweg in Oer-Erkenschwick: Autos nutzen den Gehweg zum Überholen

Kommentare