+
So wie hier beim Bauern Heimann soll es künftig an vielen Stellen in Recklinghausen blühen.

Recklinghausen blüht:

Bürgerinitiative setzt sich für Insektenschutz ein - Mitstreiter gesucht

  • schließen

Die neu gegründete Bürgerinitiative „Recklinghausen blüht“ möchte etwas gegen den Insektenschwund tun und Blühstreifen säen. Ein erstes Areal ist gefunden.

Bislang hat sich ein halbes Dutzend Umweltschützer zusammengefunden, darunter Inge Bischof vom Recklinghäuser BUND. Sie sagt, die Bestände an Fluginsekten seien in den vergangenen zwei bis drei Jahrzehnten um bis zu 80 Prozent zurückgegangen. Auch der Imker Jens Keinhörster und ein Mitarbeiter des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz gehören der neuen Initiative an. 

Am Donnerstag, 31. Oktober, wollen sich die Aktivisten ab 18 Uhr in der Musikschule vorstellen. Ein erstes konkretes Projekt gibt es bereits: Die Stadt stellt den Naturschützern einen 950 m² großen Streifen an der „Allee des Wandels“ (Kunstmeile) zur Verfügung.

Auf vielen Wiesen soll es demnächst für die Insekten blühen

Im nächsten Jahr sollen auf bisherigen konventionellen Wiesen besondere Saatmischungen blühen. Die Stadt will insgesamt 40.000 m² Fläche in Blühstreifen umwandeln, um vor allem den Wilbienen und Hummeln mehr Lebensraum zu bieten. Denn diese seien mehr noch als die konventionelle Honigbiene  

An der Bergstraße ist in diesem Frühjahr bereits ein Bürger-Blühstreifen gesät worden. 300 Einzelpersonen, Gruppen und Vereine hatten sich finanziell am Projekt des Landwirts Christoph Heimann beteiligt. 12.500 m² Ackerfläche blühten – und blühen immer noch. 

Bauer Heimann will wieder einen Blühstreifen anlegen

„Die Ringelblume steht noch in Blüte, etwas auch die Malve“, sagt der Bio-Bauer. Im nächsten Frühjahr will Christoph Heimann wieder einen Blühstreifen anlegen.

Durch den trockenen Sommer kam der Bürger-Blühstreifen sogar ganz ohne zusätzliche Bewässerung. Wegen des dichten Bewuchses habe sich ein tropisches Mikroklima gebildet. Christoph Heimann: „So verdunstet nur wenig Wasser.“

Mitstreiter gesucht:

Die Bürgerinitiative „Recklinghausen blüht“ präsentiert sich am Donnerstag, 31. Oktober, ab 18 Uhr in der Musikschule im Willy-Brandt-Haus, Herzogswall 17. Neben Musik und Mitmachaktionen wie dem Basteln von Insektenhotels ist auch Kunst zu sehen. Die um einige Exponate erweiterte Ausstellung „Bienen. Neue Stachel!“ wird an diesem Tag in den Räumen der Musikschule eröffnet. Sie ist dort bis zum 18. Dezember zu sehen. Die Bürgerinitiative möchte im Willy-Brandt-Haus neue Mitstreiter gewinnen und Vorbild für die Bürger sein.

@ Kontakt: reblueht@ gmx.de www.facebook.com/REblueht

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare