Das Wartehäuschen der Bushaltestelle „Stuckenbuschstraße“ an der Friedrich-Ebert-Straße ist zerstört worden.
+
Das Wartehäuschen der Bushaltestelle „Stuckenbuschstraße“ an der Friedrich-Ebert-Straße ist zerstört worden.

Zerstörungswut in Stuckenbusch

Vandalismus: Schon wieder wird die Scheibe eines Wartehäuschens zerstört

  • Alexander Spieß
    vonAlexander Spieß
    schließen

In Recklinghausen haben Unbekannte die Scheibe eines Wartehäuschens demoliert. Es ist nicht der erste Fall in der Stadt.

  • Laut Fahrgast haben mutwillige Zerstörungen an Bushaltestellen zugenommen
  • Nun hat es eine Bushaltestelle an der Friedrich-Ebert-Straße getroffen
  • degesta GmbH möchte Schäden schnell reparieren

Nahezu täglich nutzt Franz-Josef Hauke einen Bus der Vestischen, um von A nach B zu gelangen. Als er am Dienstag an der Bushaltestelle "Stuckenbuschstraße" ausstieg, ärgerte er sich zunehmend. Unbekannte haben dort ihr Unwesen getrieben und die Scheibe der Werbevitrine zerstört.

Franz-Josef Hauke berichtet von einem mit Zigarettenkippen und Schnapsflaschen garnierten Scherbenhaufen. Erst Anfang Februar habe es dasselbe Wartehäuschen zuletzt getroffen. Am selben Tag seien auch Scheiben der Wartehäuschen der Haltestellen Mühlenstraße und St.-Suitbert-Platz getroffen worden.

30 Glasscheiben in Recklinghausen in 50 Tagen zerstört

Ebenfalls im Februar berichtete die degesta GmbH als Betreiberin der meisten der 157 Wartehäuschen im Stadtgebiet von einer Häufung von Vandalismusschäden an den Unterständen. Bis zu 30 Glasscheiben seien allein in den ersten 50 Tagen des Jahres 2020 mutwillig zerstört worden, erklärte eine Sprecherin.

Franz-Josef Hauke meint: „Meist treten die Beschädigungen gleich in Serie auf.“ Er will am Tag der Zerstörungen im Februar Schüsse oder andere Knallgeräusche gehört haben. 

Degesta möchte Schäden in Recklinghausen schnell beheben

Die degesta GmbH ist bemüht, die Schäden schnell zu reparieren. „Es ist wichtig, dass wir zügig den Ursprungszustand wiederherstellen“, sagt degesta-Sprecher Jochen Gutzeit. „Sonst kommen oft weitere Schäden hinzu.“ 

Rund 200 Euro müssen für das Ersetzen einer Scheibe gezahlt werden. Werden manche Bushaltestellen immer wieder beschädigt, kann es sein, dass die degesta gar keine Scheiben mehr einsetzt. An „Brennpunkt-Haltestellen“ könnten auch Metallplatten eingesetzt werden.

Seit Jahresbeginn wurden auch in Marl mehrere Bushaltestellen beschädigt. Das sagen Vestische und Polizei.

Zum wiederholten Mal ist Anfang des Jahres die Info-Tafel am Hellbach in der Nähe des Konrad-Adenauer-Platzes zerstört worden. Die Emschergenossenschaft ist angesichts der Zerstörungswut empört.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rund 50 Sekunden im freien Fall - "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl"
Rund 50 Sekunden im freien Fall - "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl"
Das kulturelle Leben in Herten startet wieder - Veranstaltungen am Wochenende
Das kulturelle Leben in Herten startet wieder - Veranstaltungen am Wochenende
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
Kaum zu glauben: Nach mehr als zehn Jahren Wartezeit erhält ein Marler Bahnhof einen Fahrstuhl
Kaum zu glauben: Nach mehr als zehn Jahren Wartezeit erhält ein Marler Bahnhof einen Fahrstuhl
Freizeitpark "FunDomio" an der Westfalenhalle in Dortmund: Maskenpflicht im Riesenrad und Abstandsregeln in Achterbahn
Freizeitpark "FunDomio" an der Westfalenhalle in Dortmund: Maskenpflicht im Riesenrad und Abstandsregeln in Achterbahn

Kommentare