Noch sind die Sitzplätze an der Liebfrauenschule leer. Das soll sich in der kommenden Woche ändern.
1 von 1
Noch sind die Sitzplätze an der Liebfrauenschule leer. Das soll sich in der kommenden Woche ändern.

Grundschulen lockern Maßnahmen

Schulbetrieb für rund 1000 Viertklässler in Recklinghausen wird bald wieder aufgenommen

  • schließen

Ab kommender Woche soll der Unterricht für die Viertklässler wieder planmäßig stattfinden. Wann die jüngeren Klassen folgen, ist noch offen.

  • Grundschulen öffnen in der kommenden Woche für die Abschlussklassen
  • In den vergangenen Tagen fand "Hygienebegehungen" statt
  • Klassen werden in Lerngruppen aufgeteilt

Der Öffnung der Grundschulen für die rund 1000 Viertklässler in Recklinghausen am kommenden Donnerstag, 7. Mai, dürfte nichts mehr im Wege stehen.

Wie in einem Schreiben des Recklinghäusers Mathias Richter (FDP), Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung in NRW, festgehalten, soll am 7. und 8. Mai zunächst nur Unterricht für Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse stattfinden. 

Hygienebegehungen an Grundschulen in Recklinghausen

Zur Vorbereitung hat die Stadt in den vergangenen Tagen sogenannte „Hygienebegehungen“ an den Grundschulen durchgeführt. Dabei wurden etwa die Ein- und Ausgangsbereiche sowie die sanitären Anlagen kontrolliert. 

So auch in der Liebfrauenschule an der Jahnstraße in Recklinghausen. Sieben bis acht Lehrerinnen und Lehrer sind dort täglich im Einsatz und kümmern sich um die Notbetreuung, die inhaltliche Planung und das Zusammenstellen von Hausaufgaben. 

Vierte Klassen werden in zwei Gruppen eingeteilt

Außerdem bereiten sie das Gebäude vor. „Wir erwarten 58 Kinder in zwei vierten Klassen“, erklärt Claudia Stewen, Rektorin der Liebfrauenschule. Demnach wird jede vierte Klasse in zwei Lerngruppen geteilt.

Für sie wird jeweils ein eigener Klassenraum zur Verfügung gestellt. Ein Leitsystem mit Pfeilen zeigt den jungen Schülern den Weg an. In dem großen Gebäude werden sich die Klasse 4a und 4b nicht begegnen. Auch die Toiletten darf immer nur ein Kind besuchen. Außerdem werden die Reinigungskräfte vermehrt im Einsatz sein.

Schüler werden von Kollegium begrüßt

Schulleiterin Claudia Stewen fügt hinzu: „Wir wissen von Kindern, die die Situation sehr traurig macht, die geweint haben, weil sie ihre Freunde und Großeltern vermissen und nicht viel unternehmen können.“ Am Donnerstag sollen die Viertklässler auf dem Schulhof vom gesamten Kollegium begrüßt werden.

Rolle rückwärts bei jüngeren Klassen

Das von Ministerpräsident Armin Laschet ins Spiel gebrachte "rollierende System" zur Beschulung der Klassen eins bis drei, ist derzeit auf Eis gelegt. Einen Beschluss hierzu wird es nicht vor Mittwoch, 6. Mai, geben.

Einen ausführlicheren Bericht lesen Sie in unserem E-Paper.

So verlief der erste Schultag in der Corona-Pandemie an den weiterführenden Schulen in Recklinghausen.

Das öffentliche Leben nimmt wieder Fahrt auf. Hier sind die Entwicklungen in Recklinghausen in Bezug auf die Corona-Pandemie im Überblick zusammengefasst.

In Bildern: So sieht der Schulbetrieb am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium aus

Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist.
Schüler und Lehrer, die das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in diesen Tagen betreten, merken gleich, dass der Schulbetrieb alles andere als normal ist. © Philippos Tsolakidis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 

Kommentare