Vertreter der Stadt vor dem neuen Geschäft an der Münsterstraße
+
An der Münsterstraße 22 residieren mittlerweile die Stadtwerke Recklinghausen.

Hunderte Kunden betroffen

Stromanbieter sorgt für Verwirrung - Stadtwerke überlassen Kunden der Konkurrenz

  • vonJoachim Schmidt
    schließen

Die Stadtwerke sollten ab 1. Oktober mit Tausenden Strom- und Gas-Kunden starten. Aber Hunderte Kunden bekamen gestern Post – nicht von den Stadtwerken, sondern von Mitbewerber Innogy.

Als lokal-regionaler Energieversorger hat die Stadt Recklinghausen ihre Stadtwerke zusammen mit Gelsenwasser aus der Taufe gehoben. Zum Start des Unternehmens sollten alle Recklinghäuser Kunden von Erenja, der Strom- und Gas-Tochter von Gelsenwasser, ein Angebot bekommen, zu den Stadtwerken zu wechseln.

Mehrere RZ-Leser erhielten am Dienstag allerdings Post von Innogy. Weil ihr alter Anbieter sie beim Netzbetreiber Westnetz abgemeldet habe und ein neuer Versorger, also die Stadtwerke, sich nicht rechtzeitig gemeldet hätte, übernehme Innogy ab dem 1. Oktober als Grundversorger die Versorgung, hieß es nach Angaben betroffener Leser.

Recklinghäuser von Stadtwerken enttäuscht

Werner Müller aus Suderwich (Name von der Red. geändert) ist einer der Betroffenen. Bisher war er mit Wasser, Gas und Strom Kunde von Gelsenwasser, bzw. Erenja: „Jetzt schreibt mir Innogy, dass sie mich mit Gas beliefern, weil mein alter Lieferant das nicht mehr kann. Werner Müller rief gleich bei der Hotline der Stadtwerke an. Dort riet man ihm, bis Oktober abzuwarten.

Dann habe er Innogy angerufen. Dort ist man gern bereit, mir bessere Angebote als den Grundversorger-Tarif zu machen. Da läuft wohl bei den Stadtwerken irgendwas schief. Offenbar hat mich Gelsenwasser abgemeldet, aber die Stadtwerke mich nicht angemeldet. Und das nur beim Gas.“ Das alles finde er verwirrend und als Kunde enttäuschend.

Geschäftsführer können Problem nicht erklären

Der Geschäftsführer der Stadtwerke, Kämmerer Ekkehard Grunwald, wie auch Bürgermeister Christoph Tesche, erfuhren von dem Problem erst durch die Recklinghäuser Zeitung. Grunwald: „Bei einer Vielzahl von Kunden läuft der Wechsel offenkundig unproblematisch. Aber bei wenigen Hundert Kunden scheint es ein Kommunikationsproblem zu geben. Worin das Problem genau besteht, können wir im Moment nicht erklären.“ Auch beim Thema E-Roller wird es ab Montag ein neues Angebot in Recklinghausen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hamsterkäufe in Recklinghausen: Hier gibt‘s die ersten Engpässe
Hamsterkäufe in Recklinghausen: Hier gibt‘s die ersten Engpässe
Hamsterkäufe in Recklinghausen: Hier gibt‘s die ersten Engpässe
75-jähriger Mann aus Recklinghausen stirbt nach positivem Test, 170 Bürger sind aktuell infiziert
75-jähriger Mann aus Recklinghausen stirbt nach positivem Test, 170 Bürger sind aktuell infiziert
75-jähriger Mann aus Recklinghausen stirbt nach positivem Test, 170 Bürger sind aktuell infiziert
Kurios: Die Fußgängerzone in Recklinghausen wird 120 Quadratmeter größer
Kurios: Die Fußgängerzone in Recklinghausen wird 120 Quadratmeter größer
Kurios: Die Fußgängerzone in Recklinghausen wird 120 Quadratmeter größer
Denkmalbereich geplant: Diese Häuser in Recklinghausen genießen künftig besonderen Schutz
Denkmalbereich geplant: Diese Häuser in Recklinghausen genießen künftig besonderen Schutz
Denkmalbereich geplant: Diese Häuser in Recklinghausen genießen künftig besonderen Schutz
Streifenwagen stößt bei Verfolgungsfahrt mit Auto zusammen – fünf Verletzte
Streifenwagen stößt bei Verfolgungsfahrt mit Auto zusammen – fünf Verletzte
Streifenwagen stößt bei Verfolgungsfahrt mit Auto zusammen – fünf Verletzte

Kommentare