+
Insgesamt stellten die Beamten zwei Schreckschusswaffen sicher (Symbolbild).

Randale in Süd

Schlägerei mit 20 Beteiligten: Heckscheibe mit Gaspistole eingeschlagen

  • schließen

Nach der wüsten Prügelei mit 20 Beteiligten am Samstagabend auf der Jungfernheide laufen die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren. Neue Einzelheiten werden bekannt.   

Update, 13. Januar

Erst im August vergangenen Jahres hatten sich zwei Gruppen junger Männer eine Auseinandersetzung auf dem Neumarkt geliefert. Auch damals fielen Schüsse aus einer Schreckschusswaffe. Dass der jüngste Zwischenfall vom Samstagabend ebenfalls in Süd stattfand, ist für die Polizei reiner Zufall. Schließlich hätten sich die seit längerer Zeit verfeindeten Kontrahenten zuvor in Marl zu einer Aussprache getroffen - der Stadt, aus der ein Großteil der Beteiligten stammt. Doch auch Recklinghäuser sind unter den 14 jungen Erwachsenen, deren Personalien die Polizei am Samstagabend aufnahm.

Aussprache läuft aus dem Ruder

Die vermeintliche Aussprache in Marl lief am Samstag offenbar aus dem Ruder. Nach Polizeianagben lieferten sich die Gruppen eine wilde Verfolgungsjagd mit mehreren Fahrzeugen. Diese endete in Süd auf der Straße "Auf der Jungfernheide". Wirklich verletzt wurde laut Polizei  niemand. Allerdings schlug einer der Beteiligten die Heckscheibe des Wagens eines 23-jährigen Bremers ein. Die Polizei hofft, durch weitere Vernehmungen ein präziseres Bild von den Geschehnissen zu bekommen. Derzeit ermitteln die Beamten wegen Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Ursprüngliche Version

Etwa 20 junge Leute prügelten sich am Samstagabend gegen 20.30 Uhr Auf der Jungfernheide. Vermutlich fiel auch ein Schuss. Verletzt wurde niemand.  

Mit sieben Streifenwagen fuhr die Polizei vor. Als die Beamten eintrafen, machten sich die Schläger aus dem Staub.

Polizei stoppt drei Fluchtwagen in Recklinghausen

Drei der Fluchtwagen konnten die Beamten noch auf der Bochumer Straße in Höhe der Kanalbrücke stoppen. Sie nahmen einen Verdächtigen fest, um im Polizeipräsidium dessen Personalien zu ermitteln. Anschließend konnte er gehen. Außerdem stellten sie zwei Schreckschusspistolen sicher und schrieben Anzeigen.

Streit zwischen den Kontrahenten ist schon älter

Der Konflikt zwischen den jungen Erwachsenen ist offenbar schon älter. Am Samstag trafen sich die Kontrahenten zu einer Aussprache in Marl. Dort kam es zum Streit. Und der eskalierte, allerdings erst im Süden von Recklinghausen, wo die verfeindeten Gruppen – diesmal mit Verstärkung – wieder aufeinandertrafen.

Einer der Männer droht mit einer Waffe 

Die „Diskussion“ endete mit einer Prügelei – bis die Streifenwagen auftauchten. Einer der Männer drohte offenbar auch mit einer Waffe. Die Polizei ermittelt nun.

Kriminell ist auch die Entwicklung am Ostcharweg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Alle müssen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle müssen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Pikantes Detail auf Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Epstein-Skandal: Verfügbarkeiten von Frauen und Mädchen in Computerdatenbank - Jüngste war elf
Epstein-Skandal: Verfügbarkeiten von Frauen und Mädchen in Computerdatenbank - Jüngste war elf
Drastische Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp verändert sich im Jahr 2020
Drastische Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp verändert sich im Jahr 2020
Mareile Höppner: Wäsche-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das denn sonst keiner gemerkt?
Mareile Höppner: Wäsche-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das denn sonst keiner gemerkt?

Kommentare