Beamte des Hauptzollamtes Dortmund und der Steuerfahndung Bochum haben in Recklinghausen ein Wohn- und Geschäftshaus durchsucht.
+
Beamte des Hauptzollamtes Dortmund und der Steuerfahndung Bochum haben in Recklinghausen ein Wohn- und Geschäftshaus durchsucht.

Ermittlungen dauern an

Großrazzia im Kampf gegen Schwarzarbeit - Durchsuchung auch in Recklinghausen-Süd

  • Kathrin Grochowski
    vonKathrin Grochowski
    schließen

Etwa 350 Zoll- und Steuerfahnder haben am Dienstag in NRW 40 Gebäude durchsucht, darunter auch ein Haus an der Bochumer Straße in Recklinghausen.

  • Auf der Bochumer Straße in Recklinghausen-Süd gab es am Dienstag eine Razzia
  • Beamte des Hauptzollamtes Dortmund und der Steuerfahndung Bochum waren im Einsatz
  • Es geht um den Verdacht von Veruntreuung und Steuerhinterziehung

Im Kampf gegen Schwarzarbeit hat am Dienstagmorgen eine groß angelegte Razzia an der Bochumer Straße in Recklinghausen stattgefunden.

Beamte des Hauptzollamtes Dortmund und der Steuerfahndung Bochum durchsuchten dort im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bochum ein Wohn- und Geschäftshaus.

Wie eine Sprecherin des Hauptzollamtes Dortmund auf Anfrage mitteilte, werde unter dem Verdacht von Veruntreuung, Steuerhinterziehung und Betruges zulasten der Sozialkasse Bau ermittelt.

Nach Razzia in Recklinghausen-Süd - Unterlagen und Daten müssen noch ausgewertet werden

Insgesamt wurden 40 private und gewerbliche Objekte in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern durchsucht. Dabei waren 350 Zoll- und Spezialkräfte im Einsatz

Wie die Behördensprecherin bestätigte, wurden zwei Personen festgenommen, wobei sie keine Angaben dazu machte, ob es sich bei den Verdächtigen um Recklinghäuser handelt. Weitere Details nannte sie mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Es werde noch Monate dauern, bis alle beschlagnahmten Unterlagen und Daten ausgewertet seien.

Erst am Freitag hat es in anderen Stadt im Vest eine Razzia gegeben

Die Fahnder vermuten vor allem Kettenbetrügereien, wie sie Kriminelle im Baugewerbe häufig anwenden, um Schwarzarbeit und andere Straftaten zu verschleiern. Dabei werden beispielsweise Rechnungen in den Verkehr gebracht, ohne dass dafür Leistungen erbracht wurden, um so Schwarzlöhne zu generieren.

Bereits am Freitag (7. August) fand im Kreis Recklinghausen eine Razzia von Polizei, Zoll und Ordnungsämtern statt. Dabei standen Shisha-Bars im Vordergrund.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mülldetektive sollen Umweltsündern bald auf die Schliche kommen
Mülldetektive sollen Umweltsündern bald auf die Schliche kommen
Mülldetektive sollen Umweltsündern bald auf die Schliche kommen
Zwei Schulen in Recklinghausen von Coronafällen betroffen - viele Schüler in Quarantäne
Zwei Schulen in Recklinghausen von Coronafällen betroffen - viele Schüler in Quarantäne
Zwei Schulen in Recklinghausen von Coronafällen betroffen - viele Schüler in Quarantäne
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
300 Elektro-Roller stehen ab Montag in Recklinghausen parat - so funktioniert das Angebot
300 Elektro-Roller stehen ab Montag in Recklinghausen parat - so funktioniert das Angebot
300 Elektro-Roller stehen ab Montag in Recklinghausen parat - so funktioniert das Angebot
Schnelles Internet kommt: So sieht der Zeitplan für die einzelnen Schulen aus
Schnelles Internet kommt: So sieht der Zeitplan für die einzelnen Schulen aus
Schnelles Internet kommt: So sieht der Zeitplan für die einzelnen Schulen aus

Kommentare