Fest

Riesenandrang im Tierpark

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Wer noch Zweifel hegte, dass der Tierpark im Stadtgarten zu den beliebtesten Einrichtungen der Stadt zählt, der konnte diese gestern endgültig ad acta legen. Zum 6. Tierparkfest, das die Stadtverwaltung in Kooperation mit dem Förderverein organisiert hatte, kamen die Besucher in Scharen.

„Wir haben ja noch keine Zahlen, aber das ist allemal rekordverdächtig“, staunte Daniel Kroll, Vorsitzender des Fördervereins, gemeinsam mit Christoph Tesche über den Ansturm der Besucher. „Ich kann mich auch nicht erinnern, dass zu einem so frühen Zeitpunkt schon so viele Menschen hier waren“, sagte der Bürgermeister noch vor der offiziellen Eröffnung des Festes. Ein gutes Händchen bewies bei der Zusammenstellung des Programms mit Musik, Trommelvorführung und anderen Mitmachaktionen Katrin Kiesel von der Stadtverwaltung.

Tesche nutzte die Chance, um unter dem Beifall der Besucher dem Förderverein ein dickes Kompliment zu machen. „Sie leisten ganz viel. Sammeln nicht nur Geld und packen mit an, sondern liefern auch gute Ideen“, lobte Tesche und versicherte gleichzeitig, dass die Stadt nicht im Traum daran denke, den Tierpark aufzugeben. Vielmehr solle dieser noch attraktiver werden. Schon in der nächsten Sitzung wird die Stadt der Politik einen von einem externen Büro erarbeiteten Masterplan vorlegen. „Wir haben 22 000 Euro auf der hohen Kante, warten nur darauf, dass es endlich losgeht“, verriet Kroll. Dringender Handlungsbedarf besteht nicht nur beim Gehege für die Füchse, sondern auch für die Anlage, in der die Esel zu Hause sind.

Mittendrin im bunten Tierparkfest-Treiben waren auch Melanie und Dirk Repper. „Wir kommen regelmäßig mit unseren drei Kindern. Der Tierpark ist eine tolle Einrichtung, die sich vor allem für spontane Ausflüge eignet. Man findet stets einen Parkplatz und die Spielplätze sind attraktiv“, lobte das Ehepaar. Auch bei den Tierparkfesten in den vergangenen Jahren gehörte das Ehepaar aus Marl zu den Stammgästen. Erste Anlaufstelle war für die Familie die Waldschule der Kreisjägerschaft Hubertus, die mit ihrer Ausstellung und einem Rätsel die Gäste unterhielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare