Die Polizei meldet zwei Überfälle auf ein Wettbüro.
+
Die Polizei meldet zwei Überfälle auf ein Wettbüro.

Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Wettbüro wird zweimal überfallen - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Die Polizei meldete im Juni zwei Überfälle auf das Wettbüro "tipico" an der Herner Straße innerhalb eines Tages. Jetzt haben die Beamten einen der beiden Verdächtigen festgenommen.

  • Wettbüro "tipico" ist zweimal überfallen worden
  • Ein Verdächtiger sitzt in U-Haft
  • Der zweite Mann wird noch gesucht

Update, 25. August: Fahndungserfolg für die Polizei: Einer der beiden mutmaßlichen Räuber, die im Juni ein Wettbüro an der Herner Straße in Recklinghausen überfallen haben sollen, ist gefasst. Der 28-Jährige aus Recklinghausen sitzt bereits in Untersuchungshaft. Die Polizei hatte vor einigen Tagen mit Fotos aus der Videoüberwachung des Wettbüros per Öffentlichkeitsfahndung nach den Männnern gesucht. Jetzt klickten die Handschellen. Der noch flüchtige Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: männlich, dick, dunkle Haare, dunkle Augenfarbe, 1,70 Meter groß, blau-weiß-rot kariertes Hemd, blaue Jeanshose, dunkle Turnschuhe mit heller Sohle, Scream-Maske, sprach gebrochenes Deutsch.

Die Polizei veröffentlichte ein Fahndungsfoto und fragt, wer die abgebildete Person kennt oder Angaben zu ihrem Aufenthalt machen kann. Das Foto gibt es unter diesem Link.

Update, 13. August: Das Wettbüro „tipico" an der Herner Straße ist Ende Juli gleich zweimal innerhalb von 24 Stunden überfallen worden. Beim ersten Überfall am 26. Juni gegen 18 Uhr bedrohte ein Tatverdächtiger einen Mitarbeiter mit einem Messer. Laut Polizei händigte der Geschädigte ihm daraufhin Bargeld aus. Der Tatverdächtige flüchtete dann mit den Worten, dass er am nächsten Tag nochmal wieder kommen werde.

Anscheinend ließ er seine Drohung wahr werden. Denn nur einen Tag später, am 27. Juli, um 11 Uhr wurde das Wettbüro ein weiteres Mal überfallen. Diesmal betrat allerdings ein anderer Tatverdächtiger die Filiale und forderte ebenfalls Bargeld, indem er den Mitarbeiter mit einem Messer bedrohte. Samt Beute verließ der Tatverdächtige die Filiale. In der Nähe des Tatorts übergab er das Geld einer anderen Person. Die Polizei vermutet, dass es sich aufgrund der Beschreibung um den Tatverdächtigen vom Vortag handeln könnte.

Zwei Überfälle innerhalb von 24 Stunden in Recklinghausen

Erstmeldung, 29. August: Das Wettbüro "tipico" an der Herner Straße 5 ist innerhalb von 24 Stunden gleich zweimal überfallen worden. Beide Male sei der Überfall laut Polizei auf die gleiche Art und Weise erfolgt. Aus diesem Grund prüfen die Beamten nun einen Tatzusammenhang.

Den ersten Überfall hat es demnach am Freitagabend gegeben. Ein unbekannter Mann habe gegen 18 Uhr einem 23-jährigen Mitarbeiter des Wettbüros "tipico" Verletzungen mit einem Messer angedroht, wenn dieser nicht das Bargeld aus der Kasse herausgebe. Der junge Mann kam der Forderung nach und übergab dem Unbekannten das geforderte Bargeld. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Wall.

Täter wird als mollig mit Drei-Tage-Bart beschrieben

Er wird als 1,70 Meter groß mit leicht molliger Figur mit schwarzem Drei-Tage-Bart beschrieben. Er trug laut Beschreibung eine blaue Jeans, ein blau-weiß-kariertes Hemd, eine weiße Scream-Maske mit schwarzem Tuch und sprach gebrochen deutsch.

Der zweite Überfall ereignete sich einen Tag später, am Samstag gegen 11 Uhr. Im gleichen Wettbüro wurde diesmal ein 24-jähriger Mitarbeiter laut Polizei unter Vorhalt eines Messer bedroht. Auch dieses Mal erbeutete der Täter Bargeld.

Im Anschluss flüchtete der Unbekannte zu einem angrenzenden Schotterparkplatz. Dort soll er sich mit einem möglichen Komplizen getroffen haben. Die beiden Männern seien dann in unterschiedliche Richtungen geflüchtet.

Polizei Recklinghausen prüft Zusammenhang

Hier wird der erste Mann als 1,70 Meter groß, etwa Mitte 20 Jahre alt, mit schwarzer Cappy, schwarzer Adidas Jacke, schwarzer Stoffhose und Mund- und Nasenschutz beschrieben. Der zwei Mann sollte gleich groß gewesen sein, etwas 17-18 Jahre alt sein und eine schlanke Figur gehabt haben. Er trug ein blaues T-Shirt und eine kurze beige Hose.

"Dass das gleiche Wettbüro in so kurzer Zeit gleich zweimal überfallen wird, ist schon ungewöhnlich", sagt Polizeisprecher Andreas Wilming-Weber. "Aufgrund der ähnlichen Beschreibung ist der Tatzusammenhang ein Aspekt, der in Erwägung gezogen und von den Kollegen überprüft wird. Die Polizei wird alle Ermittlungsansätze ausschöpfen und auch die Personen befragen, die sich zur Tatzeit in dem Wettbüro aufgehalten haben."

Zeugen werden gesucht

Der Täter konnte bislang noch nicht identifiziert werden. Daher bittet die Polizei mögliche weitere Zeugen, die in der unmittelbaren Umgebung etwa verdächtige Beobachtungen bemerkt haben, sich zu melden unter Tel. 0800 2361 111.

Ein junger Mann ist kürzlich eingeschlafen und wurde prompt bestohlen. Neulich kreiste ein Hubschrauber über Recklinghausen. Ein Mann (79) wurde vermisst. Schon des Öfteren ist der rote Poller am Ostcharweg Zielscheibe gewaltsamer Attacken geworden. Jetzt ist er ganz verschwunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Gesundheitsamt schlägt Alarm: Massentests an Schulen  überrollen die Behörde
Gesundheitsamt schlägt Alarm: Massentests an Schulen überrollen die Behörde
Gesundheitsamt schlägt Alarm: Massentests an Schulen überrollen die Behörde
Ärgernis für Hausbesitzer: Spechtlöcher können teuer werden
Ärgernis für Hausbesitzer: Spechtlöcher können teuer werden
Ärgernis für Hausbesitzer: Spechtlöcher können teuer werden
Sie haben den Look Ihres alten Esszimmers gründlich satt?
Sie haben den Look Ihres alten Esszimmers gründlich satt?
Sie haben den Look Ihres alten Esszimmers gründlich satt?
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Coronavirus in Recklinghausen: 35 aktuelle Infektionen, Kita nach Corona-Fall geschlossen
Nach Coronafall an Liebfrauenschule: 43 Schüler in Quarantäne
Nach Coronafall an Liebfrauenschule: 43 Schüler in Quarantäne
Nach Coronafall an Liebfrauenschule: 43 Schüler in Quarantäne

Kommentare