VW Golf GTI auf Abschleppwagen
+
Diesen VW Golf GTI stellte die Polizei sicher.

Westfalenstraße

Zu schnell gefahren - Fahrer (33) muss Auto und Führerschein abgeben

Polizisten haben am Mittwochabend ein Auto beschlagnahmt und den Führerschein des Fahrers sichergestellt, nachdem dieser mit erhöhtem Tempo unterwegs gewesen war. Er bekam eine Anzeige.

Wie die Polizei weiter mitteilte, standen Polizisten mit ihrem Streifenwagen zunächst an einer Ampel in Höhe der Salentinstraße in Hochlarmark. Zu dem Zeitpunkt bemerkten sie einen Fahrer eines VW Golf GTI, der die Kreuzung Westfalenstraße/Salentinstraße aus Richtung der Westfalenstraße mit erhöhter Geschwindigkeit überquerte.

33-jähriger Recklinghäuser bekommt Anzeige

Die Beamten folgten dem Fahrer und kontrollierten schließlich ihn und sein Fahrzeug. Der Fahrer, ein 33-jähriger Recklinghäuser, bekam eine Anzeige. Zudem beschlagnahmten die Beamten sein Auto und stellten seinen Führerschein sicher.

Im Zuge dessen sucht die Polizei zwei Passanten, die sich während des Vorfalls, gegen 22 Uhr, auf der Westfalenstraße befunden haben und Augenzeuge des Anhaltevorgangs geworden sind. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel. 0800 2361 111 entgegen.

Tempo 90 in 30er-Zone: Die Polizei ist bereits vor Kurzem auf einen Fahrer aufmerksam geworden, der mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Das wird in naher Zukunft wohl nicht mehr vorkommen. Zwei Autofahrer haben sich auf der Bergknappenstraße kürzlich offenbar ein illegales Autorennen geliefert. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Lange Wartezeit: Patientin (76) verzichtet notgedrungen auf Corona-Impfung
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
1300 Kinderporno-Videos entdeckt: Schwere Vorwürfe gegen mutmaßlichen Sex-Täter
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge
19 neue Coronafälle - Inzidenz steigt am sechsten Tag in Folge

Kommentare