+
am 21.03.2018 . Foto: Thomas Nowaczyk gesamtschule suderwich demonstration gegen rechts und fuer toleranz

Gegen Rassismus

Gesamtschüler demonstrieren für mehr Toleranz

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - „Rassismus – nicht mit uns“: Den Spruch haben sich die Jugendlichen der Gesamtschule Suderwich nicht nur symbolisch auf die Fahne geschrieben, sondern auch in großen Buchstaben auf ein Transparent gebracht. Damit machten sich die Schüler am Mittwoch, dem Welttag gegen Rassismus, zu ihrer ersten Demo auf.

Wann habt ihr das letzte Mal gesehen, dass jemand gemobbt wurde, weil er oder sie anders war? Diese Frage hängt in der Aula der Gesamtschule Suderwich. Gestellt hat sie Lehrer Matthias Flüß. Dutzende Hände zeigen auf. Ein Schüler wird aufgerufen: „Das war wegen seiner Nationalität, das war total unnötig. Er hat sich als etwas Besseres gefühlt, weil er Deutscher war.“

Matthias Flüß, 29 Jahre jung, Fünf-Tage-Bart, modischer Kurzhaarschnitt, will etwas tun gegen das, was er den „Umschwung in der Gesellschaft“ nennt. Gegen den Vorbehalt oder blanken Hass gegen alles und jeden, der anders ist. Deshalb geht es an diesem besonderen Morgen in der Schulaula nicht um den erweiterten Infinitiv oder Dezimalrechnung, sondern um Haltung.

"Rassismus ist nur die Spitze."

„Der Rassismus“, sagt Matthias Flüß in der Schulaula, „ist nur die Spitze.“ Mal sei es der andere Haarschnitt, mal die angesagten Klamotten, die jemand nicht trägt, die Menschen in die Opferrolle drängen. „Es kann jeden treffen. Es wird Zeit, dass wir dagegen etwas tun und aufstehen.“

Auf dem Schulhof versammeln sich die Schüler der Klasse 6b und der Stufe 10, um am gestrigen Welttag gegen Rassismus zu ihrer ersten Demo durch den Stadtteil aufzubrechen. Die Schüler haben Transparente gemalt. Eines trägt die Aufschrift „Rassismus – nicht mit uns“. Fabienne Sievers aus der 6b hatte die Idee zur Suderwicher Schülerdemo mit einem Satz in die Welt gebracht: „Wir müssen dafür etwas tun.“ Auch dafür, dass nicht alle immer weggucken, wenn jemand gemobbt oder angegriffen wird. Zivilcourage gehört auch zum Haltungsbegriff, den Matthias Flüß seinen Schülern mit auf den Lebensweg geben will.

Liebe Leserinnen und Leser,

unter diesem Artikel finden Sie ausnahmsweise keine Kommentarfunktion mehr. Zu diesem Schritt haben wir uns entschlossen, weil zu unseren Themen wie diesen viele Beiträge mit beleidigendem oder sogar strafrechtlich relevantem Inhalt eingegangen sind. Eine sinnvolle Moderation dieser Foren ist kaum noch möglich, zumal es in vielen Beiträgen gar nicht mehr um sachliche Argumente, sondern vielmehr um persönliche Diffamierungen geht. Unter anderen Artikeln finden Sie natürlich weiterhin die Möglichkeit, Ihre Meinung zu dem jeweiligen Thema zu äußern. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Ihre Online-Redaktion des Medienhauses Bauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ein Leerstand weniger in der City: Junge Frau erfüllt sich ihren Traum 
Ein Leerstand weniger in der City: Junge Frau erfüllt sich ihren Traum 
Überwachungskamera erwischt Kupferdiebin beim Kabelklau - erster Zeuge hat sich gemeldet
Überwachungskamera erwischt Kupferdiebin beim Kabelklau - erster Zeuge hat sich gemeldet
Bahnübergang in Herten muss gesperrt werden - und das ist noch nicht alles 
Bahnübergang in Herten muss gesperrt werden - und das ist noch nicht alles 
Dieser Supermarkt soll im Herbst an der Halterner Straße eröffnen
Dieser Supermarkt soll im Herbst an der Halterner Straße eröffnen
A2: Auffahrt in Richtung Hannover ist für zwei Wochen gesperrt
A2: Auffahrt in Richtung Hannover ist für zwei Wochen gesperrt

Kommentare