+
Bleibt vorerst geschlossen: das Naturfreibad in Suderwich

Freibad-Eröffnung

Naturfreibad bleibt bis 1. August geschlossen: Stadt möchte Besucher entschädigen

  • schließen

Weil die Sanierung länger dauert, bleibt das Naturfreibad Suderwich noch bis zum 1. August geschlossen. Die Stadt möchte die Besucher entschädigen.

Das Naturfreibad in Suderwich sollte ursprünglich zum Start der Sommerferien öffnen. Aber daraus wird nun nichts. Die Sanierung des Nichtschwimmerbeckens dauert offenbar länger als geplant. Grund sind laut Stadt Verzögerungen bei der Lieferung von Komponenten der neuen Wasseraufbereitung.

Am Donnerstag, 1. August, sollen sich die Tore nun endlich öffnen. Die Stadt investiert nach eigenen Angaben 450.000 Euro in die Sanierung des 60 Jahre alten Schwimmbeckens. Wo früher Fliesen nostalgische Gefühle aufkommen ließen, wird künftig eine Folie das Wasser im Farbton „Karibik-Blau“ erstrahlen lassen.

Die Öffnung des Schwimmteichs ist keine Option

Schon im Frühsommer hatte der zuständige Dezernent Georg Möllers betont, dass eine Öffnung nur des Schwimmteichs aus Sicherheitsgründen keine Option sei. Deshalb bleibt das gesamte Freibad noch eine Weile geschlossen.

Die Stadt hat sich eine kleine Entschädigung für die längere Wartezeit einfallen lassen. In der zweiten Ferienhälfte reduziert sie den Eintritt. Kinder und Jugendliche zahlen dann 1 Euro, Erwachsene 2 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Umfrage deckt auf: Das sind die Angsträume in Marls Stadtkern
Umfrage deckt auf: Das sind die Angsträume in Marls Stadtkern
Arbeiten bei 35 Grad und mehr? Die Stadt Herten hat da eine besondere Idee
Arbeiten bei 35 Grad und mehr? Die Stadt Herten hat da eine besondere Idee
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Sehnsucht nach dem Unendlichen wird für Oer-Erkenschwicker (65) zum großen Hobby   
Sehnsucht nach dem Unendlichen wird für Oer-Erkenschwicker (65) zum großen Hobby   
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story

Kommentare