+
SUS Schulungs- und Servicezentrum Vest am Ossenbergweg in Recklinghausen. Foto: Geling

Verkehr

Teil der Ludwig-Erhard-Allee ist fertig

  • schließen
  • Kristina Schröder
    Kristina Schröder
    schließen

RECKLINGHAUSEN - Ein Teil der Ludwig-Erhard-Allee ist fertig. Der frühere Ossenbergweg ist von der Dortmunder Straße aus bis zum Schulungs- und Servicezentrum der Metall-Innung für den Verkehr freigegeben. Auch die Baustelle am Kreisverkehr auf der Castroper Straße ist fertig.

Wie Axel Fritz, Abteilungsleiter Straße bei der Stadt, mitteilt, rollt der Verkehr im neuen Kreisel auf der Castroper Straße seit Donnerstag wieder normal. Die Baustellenampel wurde abgebaut.

Auch die Zufahrt zur unteren Ludwig-Erhard-Allee (früher Ossenbergweg) ist von der Dortmunder Straße seit Donnerstag wieder möglich. Die Arbeiten sind aber längst nicht fertig. Die Sackgasse endet am Servicezentrum der Metall-Innung.

Parkplätze sind noch nicht nutzbar

Die Park+Ride-Parkplätze lassen noch auf sich warten. Vor allem das Areal gegenüber dem Spielcasino wird noch anderweitig von der Stadt genutzt. „Wir müssen erst noch einen Zaun bauen, weil die Bahn befürchtet, dass die Leute nicht den offiziellen Zugang zu den Bahnsteigen benutzen, sondern über die Gleise gehen“, berichtet Axel Fritz. Außerdem wird das Gelände zunächst zur Baustelleneinrichtungsfläche für den Bau des provisorischen Kreisverkehrs am Kunibertitor genutzt werden. Wann die beiden Parkareale freigegeben werden, ist noch nicht abzusehen. Fest steht aber, dass dann 176 Plätze zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Lange hat der SV Herta geschwiegen - jetzt meldet sich der Verein zu Wort
Lange hat der SV Herta geschwiegen - jetzt meldet sich der Verein zu Wort

Kommentare