Fridays for Future

Verwaiste Schuhe am Recklinghäuser Rathaus: Mahnwache-Teilnehmer geißeln Kohle-Energie

  • Alexander Spieß
    vonAlexander Spieß
    schließen

Mit einer Mahnwache am Rathaus meldeten sich die Recklinghäuser Aktivisten der „Fridays for Future“-Bewegung aus dem Lockdown zurück. Dennoch ging es auf dem Rathausplatz auch um Maskengebot und Abstände.

Eins lehnen sie alle ab, die am Freitagabend vor das Recklinghäuser Rathaus gezogen sind: Die Energie-Gewinnung aus Kohle. Das machten schon die Plakate deutlich, die die rund 70 Umweltschützer in die Höhe hielten. Aber es gab auch Appelle, sich an die Coronaregeln zu halten. Die Teilnehmer hielten auf dem Rathausplatz Abstände zueinander ein. Die allermeisten trugen Masken. Aufgestellte Schuhe dienten als Abstandshalter.

Nach etwa einer Stunde endete der friedliche Protest. 

In Datteln demonstrierten Kohle-Gegner am neuen Kraftwerk.

Rubriklistenbild: © Jörg Gutzeit

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
Abitur in der Pandemie: Schüler fordern längere Vorbereitungszeit
A43-Sperrungen sorgen für Frust - zwei Auffahrten sind geöffnet
A43-Sperrungen sorgen für Frust - zwei Auffahrten sind geöffnet
A43-Sperrungen sorgen für Frust - zwei Auffahrten sind geöffnet
Zwei Todesfälle und 29 neue Coronafälle gemeldet
Zwei Todesfälle und 29 neue Coronafälle gemeldet
Zwei Todesfälle und 29 neue Coronafälle gemeldet
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Tatort-Star Martin Brambrach und Schauspielerin Christine Sommer fordern Schulöffnung
Corona dreht neuem Wasserspiel auf Altstadtmarkt den Hahn zu
Corona dreht neuem Wasserspiel auf Altstadtmarkt den Hahn zu
Corona dreht neuem Wasserspiel auf Altstadtmarkt den Hahn zu

Kommentare