Szene aus Madden NFL 21
+
Szene aus Madden NFL 21: Quarterback Patrick Mahomes kurz vor dem nächsten Spielzug.

Neuer Story-Mode

Angespielt: Madden NFL 21 bringt die amerikanische Football-Liga auf den Bildschirm

  • Tobias Ertmer
    vonTobias Ertmer
    schließen

Die neue NFL-Saison ist gerade erst gestartet und man muss sich unter anderem daran gewöhnen, dass ein Tom Brady nicht mehr für die Patriots spielt. Einige Neuerungen bringt auch der Klassiker „Madden NFL“ mit, der jetzt für PlayStation, Xbox und PC erschienen ist.

Wir haben die Sportsimulation aus dem Hause EA Sports auf der Xbox angespielt und wollten wissen: Was ist neu in Madden NFL 21, was hat sich seit der Vorgängerversion getan und wie schmeckt es den Fans? Wer schon andere Versionen gespielt hat, wird sich auch mit dem aktuellen NFL-Spiel wohl fühlen. Es hat sich aber einiges getan.

Madden NFL 21: Neues Menü und einige neue Spielmodi

So erlebt der Spieler schon direkt am Anfang ein neu gestaltetes Menü mit neuen Auswahlmöglichkeiten: Hier kann man sich direkt zu Beginn für einen Karriere- oder Arcademodus entscheiden. Letzterer bietet als neues Highlight das Pendant zum erstmals bei FIFA 20 vorgestelltem Volta-Fußball: Mit kleineren Teams wird im Hinterhof Football gespielt. Ein nicht ganz neuer, aber interessanter und gut umgesetzter Spielansatz, der Madden NFL auf jeden Fall bereichert.

Der Fokus liegt ganz klar auf dem 6-gegen-6-Football, der laut EA Sports auch gerne in Hinterhöfen gespielt wird. Die Spieler können dann festlegen, ob sie „The Yard“ als Einzelspieler, im Online-Koop gegen die KI oder lieber doch im Online-Head-to-Head mit Teams aus einem, zwei oder drei Spielern spielen möchten. Und auch in der mobilen Version des Spiels ist „The Yard“ verfügbar. Zwar unterscheidet sich das Gameplay auf Mobilgeräten und Konsolen, doch geht es vor allem darum, sich den Sieg auf möglichst spektakuläre Weise zu holen.

Mikrotransaktionen auch im neuen Arcade-Modus

Zudem lassen sich eigene Avatare erstellen und die Konten der Spieler verknüpfen. „Wir wollten den Spielern eine neue Möglichkeit geben, ihre Persönlichkeit zur Schau zu stellen, und gleichzeitig den Football auf kleineren Spielfeldern in einem Arcade-ähnlichen Modus einführen, den es so noch nie in Madden gab“, sagt Seann Graddy, Executive Producer von Madden NFL 21. Das alles setzt EA vor allem grafisch sehr gelungen um. Aber nicht nur hier wird die neue EA-Strategie auch in Madden NFL deutlich sichtbar: Was die vielfach kritisierten Mikrotransaktionen betrifft, finden sich auch diese im neuen Modus wieder. Ebenso beim Madden Ultimate Team - auch hier können die User mit Echtgeld weitere Freischaltungen erzielen.

Unter dem Titel „Face of Franchise“ lässt hat der Spielehersteller einen Story-Mode in Madden NFL 21 eingebaut, der auf jeden Fall einen Blick wert ist: Zwar wirkt die Geschichte, die hier erzählt wird und gespielt werden muss - vom Highschool-Spieler zum Profi - an vielen Ecken sehr klischeehaft, manchem wird es aber den Einstieg in die Steuerung auf dem Feld vereinfachen.

In Sachen Steuerung ist es EA Sports sogar gelungen, neue Gameplay-Aktionen mitzuliefern: So dient nun der rechte Analogstick des Controllers als entscheidender Skill-Stick in der Verteidigung. So müssen nicht mehr stakkatomäßig irgendwelche Knöpfe gedrückt werden, was definitiv dem Spielvergnügen zugutekommt. Positionsbasierte Tacklings und Pass-Rush-Moves lassen sich gezielt einsetzen.

Madden NFL 21: Was sagen Fans und lohnt sich der Kauf?

Mit kostenlosen Updates für die neue Konsolengeneration bei Sony (PlayStation 5) und Microsoft (Xbox Series X) weiß Madden NFL 21 schon mal zu punkten. Echte Fans des Footballspiels, für das vor allem im Karrieremodus englische Sprachkenntnisse vorausgesetzt werden, werden zudem schon alleine wegen der aktualisierten Kader zu der Sportsimulation greifen. Allerdings ist das Spiel an manchen Stellen auch recht unübersichtlich. Der zusätzliche Einsatz von Miktrotransaktionen, erhöht den Kaufpreis möglicherweise - hier sollten vor allem junge Spieler ein sorgsames Auge darauf haben.

Der eine oder andere Grafik-Bug, der durch eines der nächsten Updates beseitigt werden dürfte, hat bei einigen Fans von Madden NFL jedenfalls für schlechte Kritiken gesorgt: Auf der Website des Spielebewertungsportals Metacritic schneidet Madden NFL 21 extrem schlecht ab. Das kann sich aber nach den nächsten Aktualisierungen auch wieder ändern...

Madden NFL 21 in der Übersicht

Erscheinungsdatum: 28. August 2020

Entwickler: EA Sports

Plattformen: PC, PlayStation 4, Xbox One

Preis: 59,99 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare