+
Johanna trägt gerne Mode, die an die 80er erinnern. Aber auch in ihrem Zimmer gibt’s vieles, was an diese Zeit erinnert: Schallplattenspieler, Kameras und und und…

Zurück in die Vergangenheit

Warum ich die 80er liebe

  • schließen

Ihr Geburtsjahr ist 2004. Warum Johanna aber lieber in den Achtzigern groß geworden wäre, erklärt sie bei Scenario.

Eigentlich ist es meine Mutter, die in den 80ern Teenie war. Ich bin 2004 geboren und habe eigentlich nichts mit dieser Zeit zu tun. Eigentlich… denn ich liebe dieses Jahrzehnt. Warum, erkläre ich Euch.

Die Musik 

Meiner Meinung nach haben viele Lieder heute keine „gute“ Message mehr, die sie uns übermitteln. Ich denke da zum Beispiel an diverse Rapper und ihre Texte rund um Drogen und Gewalt. Zwar waren auch in den 80er-Jahren nicht alle Songs besonders geistreich, wie etwa die der Neuen Deutschen Welle (NDW). Heute harte Rap-Texte, damals lustige „Welle“ Aber diese Musik war einfach lustig und positiv im Gegensatz zu manchen Rap-Texten. Und in Liedern wie „Sweet Dreams“ von Eurythmics finde ich eine Aussage, die mich anspricht. Zudem finde ich die Musik von damals zusätzlich auch noch viel melodischer und angenehmer zum Anhören als das, was heute so in ist.

Die Mode

Ich liebe die Kleidung aus den 80ern, weil ich die Farben mag. Früher waren die Klamotten viel bunter und knalliger. Zudem mag ich weite Pullis, Mom-Jeans (die ehemaligen Karotten-Jeans) und T-Shirts mit Streifen oder einem Druck von Queen oder Pink Floyd. Hier hat übrigens auch „Stranger Things“ eine große Rolle gespielt.

Die Technik 

Mir persönlich gefallen zum Beispiel die alten Telefone, Fernseher und Radios viel besser als die von heute. Außerdem finde ich es sehr schade, dass es Plattenspieler eigentlich gar nicht mehr zu kaufen gibt und wenn doch, sehen sie modern aus, was für mich einfach den ganzen Charme kaputtmacht. Immerhin gibt es in den großen Elektroläden wieder Schallplatten zu kaufen. Was ich außerdem positiv an den 80ern finde, ist, dass es keine Smartphones gab, da sie heute oft stören und man auch immer mehr Unsinn im Internet machen kann.

Der Respekt 

Ich finde, dass meine Generation respektloser ist als die Teenies von früher. Besonders in der Schule den Lehrern gegenüber, aber auch bei anderen Autoritätspersonen. Die sozialen Netzwerke tragen ihren Teil dazu bei, denn hier kann man anonym „haten“, und die Hemmschwelle scheint immer mehr zu sinken. 

Kurz: Ich hätte die 80er einfach sehr gerne miterlebt. (Johanna Dörner)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett

Kommentare