Florent steht vor einer mit bunten Graffiti verzierten Mauer. Er trägt eine auffällige Sonnenbrille, ein schwarzes Shirt und eine pinke Hose. Die Hände hält er verschränkt vor seinem Bauch.
+
Mit seinem Style fällt Florent Hugel auf jeden Fall auf!

Im Interview mit Scenario

Von „Bella Ciao“ zu ganz viel Selbstliebe

  • vonLucas Kurth
    schließen

Florent Hugel, besser bekannt unter seinem DJ-Namen HUGEL, hat in seinem neuesten Song seine letzte Beziehung verarbeitet. Uns hat er verraten, welche Schlüsse er zieht.

Vielen von Euch, die die Serie „Haus des Geldes“ gesehen haben, ist sein Remix von „Bella Ciao“ wahrscheinlich in bester Erinnerung. Wir haben den französischen DJ Hugel zum Interview getroffen und mit ihm auch über das Thema Selbstliebe geplaudert.

Flroent, kannst Du uns ein bisschen was über die Entstehungsgeschichten Deiner Songs verraten?
Ich fange immer an, mit einem Beat zu arbeiten. Wenn ich mit dem Beat zufrieden bin, rufe ich meine Songwriter-Freunde in London an und wir setzen ein paar Worte drauf. Ich erzähle ihnen, was mir wichtig ist. Dann erstellen wir den gesamten Text, und das ist es.
Deine neueste Single trägt den Namen „Can’t Love Myself“. Wie bist Du auf diesen Titel gekommen?
Ich hatte eine Beziehung, die im letzten Sommer endete und das verwandelte meine Art, Musik zu machen. Ich gab all den Schmerz, den ich fühlte, in meine Musik, es war wie eine Therapie. Ich denke, Menschen können jemand anderen nicht lieben, wenn sie sich nicht an erster Stelle lieben. Darum geht es in diesem Song.

Selbstliebe steckt in jedem von uns

Wie würdest du Menschen das Lied beschreiben, die es noch nie gehört haben?
In diesem Lied geht es um die Liebe. Auch wenn das Lied ein sehr tiefes melancholisches Gefühl vermittelt, denke ich immer noch, dass man es hören kann, wenn man am Anfang einer Beziehung steht und diese Feuer hat. Es kann auch während der Beziehung und natürlich danach gehört werden, vor allem, wenn man Liebeskummer hat (lacht).
Warum ist Selbstliebe so wichtig?
Ich denke, man muss mit sich selbst zufrieden sein. Man sollte nicht erwarten, dass man es von anderen bekommt. Die Zufriedenheit ist bereits in dir. Du wirst allein geboren und wirst allein sterben. Die einzige Person, die Dich glücklich machen kann, bist Du selbst. Daran habe ich in dieser Zeit gearbeitet.

Haus des Geldes“-Song brachte den Durchbruch

Dein Remix des Songs „Bella Ciao“ im Jahr 2018 war ein großer Erfolg. Was bedeutet das Lied für dich?
Dieses Lied half mir bei meinen Durchbruch. Dafür werde ich immer dankbar sein. Es war als reiner DJ-Song gedacht. Ich hätte nie erwartet, dass es zu einer Popmelodie wird.
Du remixt bei „Bella Ciao“ den Titelsong der Serie „Haus des Geldes“. Was ist Deine Lieblingsserie?
Meine Lieblingsserien aller Zeiten sind „Entourage“ und „Califonication“, weil ich dazu selbst einen Bezug habe (lacht).

Mit Plastikfunk haben wir kürzlich im Interview über das DJing in Corona-Zeiten gesprochen. Er hat uns verraten, wie seltsam es ist, alleine vor der Webcam aufzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Musikalisch-wandelbarer Max Buskohl
Musikalisch-wandelbarer Max Buskohl
Musikalisch-wandelbarer Max Buskohl
„Ohne Social Media bin ich glücklicher“
„Ohne Social Media bin ich glücklicher“
„Ohne Social Media bin ich glücklicher“

Kommentare