Ein roter Buntstift hat einen durchkreuzten Kreis auf ein weißes Blatt Papier gemalt.
+
Sicher werden einige von Euch bei den diesjährigen Kommunalwahlen zum ersten Mal ihre Kreuze setzen. Damit dabei nichts schiefgeht, haben wir die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Wir bereiten Euch auf die Kommunalwahlen vor

Die wichtigsten Infos zur Wahl

  • Janine Jähnichen
    vonJanine Jähnichen
    schließen

Euer erster Wahlgang steht bevor? Scenario hat alle Informationen, die Ihr für Eure Kommunalwahl-Premiere benötigt, zusammengefasst.

Wenn am 13. September in Nordrhein-Westfalen die Kommunalwahlen stattfinden, setzen bestimmt viele von Euch zum ersten Mal ihr Kreuzchen auf den Wahlschein. Damit am Wahltag nichts mehr schiefgeht und Ihr bestens informiert Eure Stimme abgeben könnt, haben wir von Scenario die wichtigsten Infos rund ums Thema Kommunalwahlen für Euch zusammengefasst.

1. Wer darf überhaupt wählen?

Ihr seid mindestens 16 Jahre alt, habt Euren Hauptwohnsitz seit mindestens 16 Tagen in Nordrhein-Westfalen und besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Landes der Europäischen Union? Herzlichen Glückwunsch – dann seid Ihr wahlberechtigt!

2. Wann wähle ich?

Die Kommunalwahlen finden am Sonntag, 13. September, in Nordrhein-Westfalen und somit auch im Kreis Recklinghausen statt. Falls es an diesem Wahltag beim Landrat und Bürgermeisteramt zu keinem endgültigen Ergebnis kommt (kein Kandidat hat mehr als 50% der Stimmen), findet 14 Tage später eine Stichwahl zwischen den zwei Kandidaten statt, die die meisten Stimmen bekommen haben.

3. Wie wähle ich?

In dieser Woche solltet Ihr einen Wahlschein per Post erhalten. Auf diesem findet Ihr den Ort, an dem Ihr am Wahltag zwischen 8 Uhr morgens und 18 Uhr nachmittags Eure Stimme abgeben könnt. Die Wahllokale befinden sich in der Regel in öffentlichen Gebäuden, wie beispielsweise Schulen.

Im Wahllokal prüfen die Wahlhelfer anhand Eures Personalausweises, ob Euer Name auf der Liste der in diesem Bezirk Wahlberechtigten steht. Wenn ja, werden Euch fünf lange Stimmzettel ausgehändigt, mit denen Ihr Euch in einen abgetrennten Bereich des Raumes begebt, um dort Eure Stimmen abzugeben. Die Wahl per Kreuz findet geheim, unbeobachtet und in aller Ruhe statt.

4. Wen oder was wähle ich denn überhaupt?

Bei den Kommunalwahlen werden gleich mehrere Ämter gewählt. Im Kreis Recklinghausen gebt Ihr Eure Stimme für das Bürgermeisteramt, das Parlament auf städtischer Ebene (Politische Vertretung der Bürger/innen einer Gemeinde), das Landratsamt (Chef/in der Kreisverwaltung mit Aufsicht über die Gemeinden) und den Kreistag (zuständig für die gemeinsamen Aufgaben der Gemeinden) zu wählen. Außerdem habt Ihr ab diesem Jahr die Möglichkeit, Mitglieder für das Ruhrparlament (Teil des Regionalverbands Ruhr) zu wählen.

5. Wie funktioniert die Stimmabgabe?

Bei der Kommunalwahl habt Ihr für jeden Wahlzettel genau eine Stimme! Auf den jeweiligen Wahlzetteln findet Ihr untereinander aufgelistet die Namen der Kandidaten. Neben einem dieser Namen dürft Ihr Euer Kreuz setzen. Bei der Wahl des Ruhrparlaments setzt Ihr Euer Kreuz neben einer Partei und nicht neben einem Direktkandidaten. Insgesamt setzt Ihr am Wahltag also 5 Kreuze. Setzt Ihr zu viele Kreuze oder kritzelt an den Rand, verliert der Wahlzettel seine Gültigkeit.

6. Kann ich auch wählen, wenn ich am Wahltag nicht zuhause bin oder keine Zeit habe?

Ja, das geht – und zwar mit der Briefwahl. Bis zum 11. September habt Ihr die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen zu beantragen. Die Infos zur Beantragung stehen in Eurer Wahlbenachrichtigung. In der Regel könnt Ihr Eure Unterlagen telefonisch, schriftlich oder persönlich im Rathaus beantragen. Damit Eure Stimme per Brief zählt, muss der Wahlbrief spätestens am 13. September um 16 Uhr bei der zuständigen Stelle vorliegen. Also denkt daran, die Unterlagen rechtzeitig abzuschicken!

7. Warum soll ich überhaupt wählen?

Ganz einfach: Weil Ihr Euch nicht um alle Belange im Kreis Recklinghausen selbst kümmern könnt! Deshalb braucht Ihr einen Vertreter, dem Ihr vertraut und von dem Ihr wisst, dass er die gleichen Interessen vertritt, wie Ihr selbst. Ihr könnt das Ganze ein wenig mit der Klassensprecher-Wahl vergleichen. Da wählt Ihr schließlich auch jemandem, der sich für Euch, Eure Klasse und Eure Wünsche starkmachen kann.

Natürlich werden die Wahlen auch zu einem Ergebnis kommen, wenn Ihr am Wahltag zu Hause bleibt und Eure Kreuzchen nicht setzt. Aber denkt mal darüber nach: Wenn alle anderen auch lieber zu Hause bleiben, wird am Ende jemand gewählt, der nicht die Allgemeinheit, sondern lediglich eine kleine Minderheit vertritt. Da sind wir dann wieder bei der Klassensprecher-Wahl: Wenn nur drei Leute einen Klassensprecher wählen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die ganze Klasse mit der Wahl zufrieden ist, sehr sehr gering, oder? Also los, nutzt Eure Stimme und geht wählen!

Auf dem YouTube-Kanal von CityInfoTV findet Ihr Interviews mit den Bürgermeister- und Landratskandidaten/-kandidatinnen der jeweiligen Kreisstädte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Entspannt hinters Lenkrad klemmen
Entspannt hinters Lenkrad klemmen
Entspannt hinters Lenkrad klemmen

Kommentare